Tatort: Global agierende deutsche Unternehmen | bundesweite Aktionen zum Weltladentag

Zeit: Samstag, 9. Mai 2015, von 9.00 bis 17.00
Ort: bundesweit, im Rahmen des Weltladentages, in den Fußgängerzonen und
auf Marktplätzen deutscher Innenstädten

TATORT: GLOBAL AGIERENDE DEUTSCHE UNTERNEHMEN
Bundesweite Aktionen zum Weltladentag

Prekäre Arbeitsbedingungen, Hungerlöhne und gesundheitsgefährdende Pestizide
sind bei der Herstellung unserer Alltagsgüter keine Ausnahme. Auch deutsche
Unternehmen sind entlang ihrer Produktionsketten direkt oder indirekt an
Menschenrechtsverletzungen im Ausland beteiligt. Anlässlich des
Weltladentags bzw. des internationalen World Fair Trade Day am 9. Mai machen
mehr als 400 Weltläden und Aktionsgruppen in ganz Deutschland mit
öffentlichen Tatorten auf diese Missstände aufmerksam. In den Fußgängerzonen
und auf Marktplätzen kleiner und großer Innenstädte verteilen
Fair-Handels-Engagierte an Passant/innen Haftbefehle gegen das fiktive
Unternehmen Globarmex AG und informieren über die Kampagne „Mensch. Macht.
Handel. Fair.“. Das beschuldigte Unternehmen Globarmex AG ist Sinnbild für
international agierende deutsche Unternehmen, die Menschenrechte in den
globalen Lieferketten missachten. Im Mittelpunkt der bundesweiten Aktionen
stehen die Produktgruppen Lebensmittel, Textilien und Elektronik.

Hinter den Tatort-Aktionen verbirgt sich die Kampagne „Mensch. Macht.
Handel. Fair.“ von Forum Fairer Handel und Weltladen-Dachverband. Beide
Fair-Handels-Netzwerke setzen sich dafür ein, dass die Bundesregierung 2016
eine verbindliche menschenrechtliche Sorgfaltspflicht per Gesetz einführt.
Dadurch könnten global agierende deutsche Unternehmen bei der Verletzung von
Menschen- und Arbeitsrechten zukünftig zur Verantwortung gezogen werden.

ANSPRECHPARTNERINNEN
Veselina Vasileva, Pressereferentin, Forum Fairer Handel e.V., Tel.: 030 -
280 45 259, E-Mail: v.vasileva@forum-fairer-handel.de
Anna Hirt, Kampagnenreferentin, Weltladen-Dachverband e.V., Tel.: 06131 - 68
907 85 , E-Mail: a.hirt@weltladen.de

PRESSEMAPPE
Die digitale Pressemappe mit dem Haftbefehl sowie weiteren Informationen zur
Kampagne „Mensch. Macht. Handel. Fair.“ können Sie hier abrufen:
www.forum-fairer-handel.de/presse

ÜBER DAS FORUM FAIRER HANDEL
Das Forum Fairer Handel (FFH) ist das bundesweite Netzwerk des Fairen
Handels. Sein Ziel ist es, das Profil des Fairen Handels zu schärfen,
gemeinsame Forderungen gegenüber Politik und Handel durchzusetzen und eine
stärkere Ausweitung des Fairen Handels zu erreichen. Das Netzwerk versteht
sich als die politische Stimme der Fair-Handels-Bewegung in Deutschland und
setzt sich für veränderte Regeln für Handel und Landwirtschaft weltweit ein.
Einmal im Jahr veranstaltet das Forum Fairer Handel e.V., in Kooperation mit
TransFair e.V. und Weltladen-Dachverband e.V., die Faire Woche – die größte
Aktionswoche des Fairen Handels in Deutschland. | www.forum-fairer-handel.de

ÜBER DEN WELTLADEN-DACHVERBAND
Der Weltladen-Dachverband e.V. wurde 1975 als Interessenvertretung der
Weltläden gegründet und hat aktuell etwa 440 Mitglieder. Ein wichtiges Ziel
ist, die Idee des Fairen Handels der Weltläden in der Öffentlichkeit und der
Politik bekannter zu machen. Weltläden sind Fachgeschäfte des Fairen
Handels. Sie setzen sich für mehr Gerechtigkeit im Welthandel ein – durch
den Verkauf fair gehandelter Produkte, durch Informations- und
Bildungsarbeit und durch die Beteiligung an politischen Kampagnen. Der
Weltladentag ist der politische Aktionstag der Weltläden und findet
zeitgleich mit dem World Fair Trade Day jedes Jahr am 2. Samstag im Mai
statt – 2015 bereits zum 20. Mal! | www.weltladen.de