Reisebericht

Kleines Walsertal - (Kleinwalsertal)

Überquert man die Walserschanze, welche die deutsch-österreichische Landesgrenze darstellt, eröffnet sich dem Urlauber der Blick über eines der schönsten Hochgebirgstäler der Alpen. Das nur von Deutschland aus erreichbare österreichische Kleinwalsertal mit seinen vier Orten Riezlern, Hirschegg, Mittelberg und Baad liegt auf einer Höhe zwischen 1086 m - 2536 m und verspricht Urlaubsgenuss für jeden Geschmack.

Urlaub im Tal der Sinne

Der blühende Enzian, das duftende Heu und die wohlriechenden Kräuter der sonnigen Alpwiesen tränken die Luft im Kleinwalsertal mit wohltuenden Aromen. Stille, unterbrochen durch das gelegentliche Klingen der Kuhglocken, und weitestgehend unberührte Natur irritieren die Sinne so mancher gestresster Stadturlauber. Was sich anhört wie aus einem Roman ist im Gegensatz zu diesem Realität. Im Kleinwalsertal hat man verstanden Natur und Tourismus in Einklang zu bringen. Hier richtet sich der Fremdenverkehr nach der Natur und nicht umgekehrt.

Im Kleinwalsertal macht Ihr Auto Urlaub. Neben dem Walserbus, welcher den Gast kostenfrei zu jedem der vier Orte im Tal befördert oder kostengünstig ins benachbarte Oberstdorf bringt, bieten einige Hotels im Tal bei Abgabe der Autoschlüssel gebührenfrei Mountainbikes oder Fahrräder an. „0 km Pauschale“ nennen die Kleinwalsertaler diesen Service. Neben attraktiven Rabatten von bis zu 20% für Bahnreisende und Gäste die Ihren PKW stehen lassen, beinhaltet der Service auch Shuttledienste oder belohnt mit heimischen Spezialitäten wie Bergkäse oder Käsknöpfle. Weniger Abgase, weniger Lärm, weniger Stress und gesunde Natur sind das Ergebnis dieses Konzeptes.

Qualität ist ausbaufähig. Q-Plus nennt sich die Qualitätsoffensive im Kleinwalsertal. Öffentliche Einrichtungen und Tourismuswirtschaft unterziehen sich dabei laufend Kontrollen, um möglichst die besten Standards bieten zu können. So ist es nicht verwunderlich, dass die gut ausgebaute Hotellerie unzählige Erholungs- und Wellnessmöglichkeiten anbietet. Tai Chi, Chi Gong, Klangmeditation, Ayurveda, Molke- oder Heubad. Entspannung ist garantiert. Und die Zutaten kommen natürlich frisch von der heimischen Alp. Wer lieber Erholung im Freien sucht, kann auf 185 km Wanderwegen vier Vegetationszonen in verschiedenen Höhenlagen erkunden oder bei einer Hüttentour die urige Geselligkeit der Walser kennen lernen.

Für Action sorgt eine große Palette an Angeboten der Kleinwalsertaler Bergschule, die den richtigen Kick verspricht. Bergabenteuer, Canyoning, Mountainbiken, Kletter- und Mehrtagestouren lassen der Langeweile keine Chance. Für die richtigen Akrobaten gibt es seit neuestem auch einen Bikepark, der waghalsige Sprünge mit dem Mountainbike ermöglicht. Und als effektives Ganzkörpertraining bietet sich Nordic Walking an, das sportliche und dynamische Walken mit Spezialstöcken.

Bild Nr. 4251 - 421 mal gesehen

Bild Nr. 4253 - 359 mal gesehen

Bild Nr. 4256 - 345 mal gesehen

Bild Nr. 4255 - 391 mal gesehen

Bild Nr. 4254 - 347 mal gesehen

Bild Nr. 4252 - 369 mal gesehen