Islam ist "Staat und Nation"

„Wir glauben, dass die Prinzipien und Lehren des Islams umfassend sind und die Angelegenheiten der Menschen im Diesseits und Jenseits regeln. Diejenigen, die annehmen, dass diese Lehren allein die gottesdienstliche oder spirituelle Seite behandeln, sind im Unrecht, denn der Islam ist Bekenntnis (ʿaqīda) und Gottesdienst (ʿibāda), Vaterland (watan) und Nationalität (dschinsīya), Religion (dīn) und Staat (daula), Spiritualität (rūhānīya) und Arbeit (ʿamal), Koran (mushaf) und Schwert (saif).“

Hasan al-Bannā, der Gründer der ägyptischen Muslimbruderschaft

Staat im Staat geht nicht, daher ist dem Islam die Aufgabe immanent, Staat zu werden.

Das wollen deutsche Politiker und und voll-versorgte Pfäfflein in der Mehrzahl aber nicht wahrhaben.