Ick bin Wiederstand

Also, ick saache ma eens, nüscht. Damit dit klar is!

denn:


wat jesacht werden muss, muss!
ick komme da also an. nüchtern. oder auch nicht, weil
deswegen:
dit macht ja ooch spass. gleeche? arbeit soll keinen spass machen.
wie och immer. die leuz reagieren herrlich auf diese Angelegenheit. und man kann sie so wunderbar.
ohne Kohle geh ick also aus m Haus und schnorr mir Kreide bei McGeizig, setz mich hin und schreibe 'KREIDE'. Wie so? - Warum machst du das? - na, weil ich's kann.
Plötzlich Kinder: kommen öfter, mögen bekloppte Erwachsene mit Unsinn. Und Fragen, die ganze Zeit. Ich bin geduldig, ansonsten, - sie sehen ja -. 'Wölfe schockiert' - ich bekomme Besuch, netten Besuch. Mit Busen. Sie entschliesst sich mitzuhelfen. Wunderbar, so wie das läuft und 2 weitere Helfer entdecken die Freude am Helfen und tun es.
Ich bin gerade beim letzten 't', ein Fuss. Na hoppla, na denn bitte. 'Habit ihr überhaupt ne Wohnung, ich zahle 700 €, so wie ihr ausseht....', blabla, 'halts MauUL du kreechst gleech eene, haaalts MauaL!!'. Aha. Des willst de also, meen gutster. Nadenne, sag ich:'mach Jung, aber mache'. Nicht(s). Ok. 'Hitler war die bessere Merkel' rufe ich hinterher. Der Anführer (nich der Schreikräpel) kam zurück und fragte wegen, Ärger wegens. Ich: nop, und fange ein Gespräch mit ihm an. Nachdem er mir 2 mal seine Hand gegeben hat, und seine Kumpels 3 mal nach ihm riefen, stand der nächste Interviewpartner sofort bereit. Lange Haare, Heavy Metal, Terror. Ja, er sagte 'ich mag Terror'. Blut und alles. , ich erkläre ihm die Grundzüge des Widerstandes. Von wegens Gewalt ist ein Mittel, aber dann das Letzte + Konsequenzen(wenn du so willst).