Diversity

Hatte jemals jemand Argumente vorgetragen?

Ich meine richtige Argumente, nicht " otherwise Europe will not survive" (Barbara Spectre) oder "diversity is humanity`s destiny"  und "Europe will not remain a place of freedom" ([ohne "diversity"] Frans Timmermann, EU-Kommissar).

"Europe must accept diversity or face war" Warum denn??

Warum wird Europa nicht überleben ohne den Zwang zu "Diversity"?

Oder handelt es sich dabei um eine offene Drohung? (Interessant wäre es zu wissen, wie diese Leute "Diversity" etwa nach China oder Japan zu "importieren" geneigt sind, Denn sie sagen ja: Bis in den letzten Winkel der Welt (siehe Video). Auch die Eskimos müssen wohl damit rechnen, entsprechend "umgevolkt" zu werden. Altägyptisch?)

"Diversity" gab es schon immer - und in Europa am meisten. Vornehmlich in den Großstädten trafen und treffen sich Geschäftsleute und Studenten ,Wissenschaftler und Künstler...... unterschiedlichster Kulturen, tauschen sich dort aus und bleiben nicht selten ein Leben lang. Das ist so fruchtbar wie begrüßenswert und dient nicht nur der Völkerverständigung. Auch stört sich sicherlich selten jemand an der Vielfalt asiatischer Restaurants oder an exotisch anmutenden Straßenkünstlern.. etc.

Das rechte Maß und die Qualität ("qualis"=was) sind hier entscheidend. "Was" (wer) und wie viele? Wie viel Islam zum Beispiel verkraftet eine westliche Gesellschaft? Und wer kommt? Der kultivierte Perser aus Teheran ist ein ganz anderer Typus Muslim als der hinterwäldlerische anatolische Gamsbichler, der genötigt wird, seine Cousine zu heiraten.

Sie wollen die (männlichen) Unterschichten hier haben. Und am besten alles traumatisierte junge Männer. Das ist ihre "Buntheit".

Weshalb denn nicht zunächst die Europäer "vermischen"? Ist ihnen etwa der Unterschied zwischen Portugiesen, Polen und Deutschen etc. zu gering? Keine Muslime dabei?  Zu gut sozialisiert? Man weiß es nicht genau.

Menschen, die die Entwicklung der Menschheit am "Reißbrett" planen, spielen Gott. Sie haben es daher nicht nötig,ihre Entschlüsse näher zu begründen. Das ist nicht ohne Grund so geheim wie TTIP: 

Zum Teufel mit ihnen!