PecuniaOlet

Wir schaffen(s) zusammen!

Auf Jürgen Todenhöfers Facebook Seite kommentiert ein türkischstämmiger Mitbürger (Ibrahim Fidan), dass er "niemanden aufgebe", auch nicht seine rechten (rechtsradikalen) Mitbürger, und Ihnen auch nicht Tod und Elend wünschen werde (wie manch linke Kreise).https://www.facebook.com/JuergenTodenhoefer

Solche Worte habe ich noch nie von einem Linken oder einem Politiker vernommen.

Dieser anzunehmend islamische Mitbürger macht mir Hoffnung, dass Vernunft, Solidarität und "Kameradschaft" (im besten Sinne) in diesem Land vielleicht doch irgendwann einmal die Vorherrschaft antreten könnten.

Denn man hört sie meist nicht, die "gemäßigten" oder "säkularen" Muslime, laut hingegen äußert sich. überwiegend die andere Seite und ihre trotz unterschiedlichster Ideologie linke Bruderschaft.

Es ist nicht nur kurzsichtig und dumm, sondern eine Unverschämtheit und entspricht einer extrem primitiven Betrachtungsweise, Deutschland in "Hell- und Dunkeldeutschland" aufteilen zu wollen, nur weil man berechtigte Ängste und Belange von Bürgern vollständig ignoriert und nicht zu diskutieren bereit ist. Genau dies nämlich wäre der Weg zu einem "Dunkeldeutschland", das in niemandes Interesse sein kann.

Hat die Mehrheit erst einmal erkannt, wer ihre wirklichen Widersacher sind, ist dies der Anfang vom Ende einer weltweiten Tyrannei. 

Ideologie als Waffe ist die wahre Kunst der heutigen Machthaber. Materiell das Atom und geistig die Gesellschaft zu spalten, setzt zerstörerischste Kräfte frei, denen nur mit Solidarität beizukommen ist. Und genau das soll verhindert werden.

Diese Hymne gilt für alle und weltweit: