Stop Watching us - Aktionstag für Privatsphäre +++



Am Samstag, dem 26. Juli 2014, findet der Internationale Tag der Privatsphäre statt, der mit vielen Aktionen zum Thema Überwachung bundesweit begangen wird. [1] Auch die Piratenpartei engagiert sich aktiv im Kampf gegen die flächendeckende und lückenlose Ausspähung. [2]
Stefan Körner, Bundesvorsitzender der Piratenpartei, betont die Wichtigkeit dieses Aktionstages: »Wir leben in einer Gesellschaft, in der intimste Details aus dem Privatleben jedes Einzelnen von der NSA auch mit Hilfe deutscher Geheimdienste aufzeichnet, gespeichert und auswertet werden. Ob es um die finanziellen Verhältnisse geht, um den Gesundheitszustand, politsche Interessen, Hobbys oder das Sexualleben: Nichts bleibt verborgen. Die Folge sind bereits heute erschwerte Bedingungen bei Reisen ins Ausland, gezielte Ausspähungen aufgrund gesammelter Daten einzelner Bürger – und natürlich die generelle Erpressbarkeit aller Menschen. Wir wissen nicht, was mit den Daten geschieht, wer Zugriff hat oder auf Anfrage Zugang erhält.

Es ist nicht hinnehmbar, dass die Privatsphäre – ein hohes Gut in einer freien Gesellschaft – von Geheimdiensten mit Billigung der Regierung stillschweigend abgeschafft wird. Daher fordern wir alle Menschen auf, sich an diesem Aktionstag zu beteiligen und damit zu zeigen, dass Privatsphäre eine lebenswichtige Grundlage für eine freiheitliche und demokratische Gesellschaft ist. Es muss endlich Schluss sein mit der anlasslosen, flächendeckenden Überwachung durch eine angeblich befreundete Nation. Wir sind keine Terroristen, und der Wunsch nach Privatsphäre ist kein Verbrechen.«


Quellen:
[1] http://demonstrare.de/blog/26-07-demonstrationen-gegen-ueberwachung/
[2] http://wiki.piratenpartei.de/wiki/images/f/f3/Flyer-ueberwachung-2014.pdf