PecuniaOlet

Das wäre in der BRD unmöglich

Ein hilfsbereiter Bürger baut einer obdachlosen Frau eine kleine "Hütte", in der sie wenigstens sicher und sauber schlafen kann.

Würde man das bei uns versuchen, wäre das "Haus" binnen kürzester Zeit wieder zu entfernen. Man darf ja offiziell nicht mal auf sein Gartenhaus ausweichen (wo kämen wir da hin?), wenn wegen Zwangsversteigerung Obdachlosigkeit droht. Lieber auf der Straße verrecken. Auch Unterkünfte für Obdachlose stehen lediglich für eine sehr befristete Dauer zur Verfügung. Es sei denn, man ist kein Deutscher.

Dies gehört zu den größten Schanden der BRD. Homoehe und "Co-Parenting" sowie Rechte der Fachkraftschaften haben Vorrang in der öffentlichen Debatte. Ist ja auch NWO- und globalisierungskonformer.