PecuniaOlet

Noch etwas zum "Liberalismus"

Wenn jemand schon "Liberalist" sein will, dann sollte er auch akzeptieren, dass dann seine Rente oder Pension nicht von den Kindern fremder Leute finanziert wird. Dann gilt eben "Familiensolidarität".Hat jemand keine Kinder, weil er sein Leben "genießen" wollte und diesbezüglich keine Verantwortung zu übernehmen bereit war, muss er eben früh genug vorsorgen. Leuten, die dem entgegen halten, dass es ja auch Kindergeld gibt, sage ich: Das Kindergeld ist nicht einmal eine Farce ("Füllsel") für die während der Erziehung anfallenden direkten und indirekten Kosten und Steuern. Lieber keine Steuern und Zwangsbeiträge und dafür auch kein Kindergeld.