Strahlenangst

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner, 76351 Linkenheim-Hochstetten

Herrn Peter Boudgoust, Intendant Südwestfunk

Sehr geehrter Herr Boudgoust,

besten Dank für Ihre Reaktion auf mein Schreiben zu der Sendung von Herrn Döschner (http://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/tagesgespraech/sechsundzwanzigster-april-108.html). Herr Döschner ist kein Energieexperte, sondern Germanist.

Der Nationalsozialismus war eine gesellschaftliche Seuche, die Deutschland zerstört hat. Auch der Neomarxismus mit seiner 68er Kulturrevolution hat großen Schaden angerichtet, u. a. die Vernichtung der hochentwickelten deutschen Kerntechnik. Mein Eindruck ist, daß die Veröffentlichungen von Herrn Döschner stark neomarxistisch beeinflußt sind: "Viele tausend Menschen starben oder leiden bis heute an den Folgen (von Tschernobyl)". Woher stammt dieses Information? Meines Wissens sind durch die Tschernobyl-Explosion etwa 50 Menschen ums Leben gekommen.

Jeder technische Prozeß, bei dem Energie umgesetzt wird, ist gefährlich. Durch technische Maßnahmen gelingt es, die Gefährlichkeit so weit herabzusetzen, so daß die Anwendung verantwortet werden kann. Das gilt auch für die Kernenergie. In der Verkehrstechnik gelingt das nicht, so daß sie eigentlich nicht zu verantworten ist. In 50 Jahren deutscher Nuklearstromerzeugung ist niemand zu Schaden gekommen. Die Windenergienutzung hat bereits Todesopfer gefordert.

Sie können eine Technik nicht deshalb als gefährlich bezeichnen, weil Kriminelle technische Sicherheitsvorkehrungen bewußt außer Betrieb gesetzt haben. Das war in Tschernobyl und Fukushima der Fall. Wenn Sie elektrische Sicherungen überbrücken, müssen Sie mit einem Brand rechnen. Das Unglück von Eschede hatte etwa doppelt so viele Opfer gefordert wie Tschernobyl, aber über Tschernobyl wurde viel mehr berichtet.

Durch berufliche Erfahrung weiß ich, wie stark die Bevölkerung durch gezielte Falschinformation über die Kernenergie verunsichert wurde und wird. Die Falschinformation über Kernenergie hat einen exorbitanten volkswirtschaftlichen Schaden angerichtet. Die dadurch erzeugte Strahlenangst ist eine Art Massenneurose.

Ich stelle die Korrespondenz ins Internet (www.fachinfo.eu/boudgoust.pdf). Teilen Sie mir bitte mit, wenn dies unerwünscht ist. Dieses Schreiben kann verbreitet werden.