Showdown im Währungskrieg – US-Dollar wird abwerten – achten Sie auf die Rohstoffpreise!

Seit Mitte 2014 werten nahezu alle globalen Währungen gegenüber dem Dollar ab. Zuerst war das bei den Währungen der Emerging Markets zu beobachten, beispielsweise in Venezuela, in Indien und der Türkei. Mit dem Britischen Pfund und dem Euro hat es seit Kurzem die Reservewährungen der Wirtschaftsgrößen getroffen. Was bedeutet das? Alleine der US-Dollar bietet, innerhalb der Fiatwährungen betrachtet, Stärke. Das Cash der Welt wird dadurch immer schneller in Dollar getauscht. Wer jetzt Dollar besitzt, hat die beste Kaufkraft seit Jahren und kann global günstig einkaufen.

Gleichzeitig mit der Aufwertung des US-Dollar gegenüber Fremdwährungen sind viele Rohstoffpreise gefallen. Auslöser für diesen Preisverfalls ist die schrumpfende Weltwirtschaft. Die Preise zeigen, dass global mehr Angebot als Nachfrage herrscht. Prominentester Vertreter ist das Rohöl mit mehr als 50% Preisverfall in einem 3/4 Jahr. Aber auch Gas, Zucker, Kaffee, Mais, Holz und Edelmetalle haben an Wert verloren. Die fallenden Rohstoffpreise haben den Dollar zusätzlich aufgewertet. Man bekommt heute beispielsweise doppelt so viel Öl für die selbe Menge Dollar, als ein Jahr zuvor.

Weiter lesen...