Die Ausbreitung des Islams in Europa

stärkt das geistig-patrizentrische, globalistisch-kapitalistisch orientierte System.

Weshalb treten so viele zum Islam über? Nicht nur wegen Gewalt und Zwang.

Es ist eine Religion für einfach gestrickte Gemüter ohne Mysterien, ohne Bilder, ohne Zweifel und Anfechtung, ohne Denken und Philosophie. Allah ist schließlich die Weisheit.

Bücken, Beten, Arbeiten - Und die den Allgeist und Allmacht bedrohende erotische und mütterliche Natur der Frau hat man unter Kontrolle.

Es gibt keinen "Sabbat", keinen Sonntag. Das Freitagsgebet eben. Dann kann man durcharbeiten,um Allah zu gefallen und seinen Reichtum zu mehren.

Das "Volk" im Sinne einer (mütterlichen) selbstbestimmten Nation ist im Grunde unbedeutend und weicht autoritärem-väterlichen Globalismus.

Ein weltweiter Siegeszug des Islam käme den Plänen der NWO erheblich entgegen. Dazu muss aber erst wohl der Durchschnitts-IQ gesenkt werden. Kritische Denker und Freunde von Selbstbestimmung und Demokratie lassen sich vielleicht noch zum Buddhismus, niemals aber zum Islam bekehren. Einfachen Gemütern kommt er aufgrund des Denkverbotes entgegen.