Haben wir noch eine Chance?



Ich bitte die Leserschaft und insbesondere diejenigen, die sich mit der
derzeit gegen uns laufenden Migrationswaffe beschäftigen, meine hier dazu
dargelegten Gedanken aufzunehmen und eigenständig zu überlegen, ob mein
Vorschlag dazu geeignet ist, die auf uns gerichteten Waffen des Imperiums
„umzudrehen“ und GEGEN das Imperium selbst zu nutzen. Bitte verbreiten Sie
meine Gedanken hierzu zahlreich und diskutieren sie darüber!

Bestandsaufnahme:

Ich gehe davon aus, dass die BRD wie auch zumindest die anderen EU-Staaten
keine vollständige Souveränität besitzen und mehr oder weniger
Vasallenstaaten des Imperiums sind. Gegen ein starkes souveränes Europa gibt
es zahlreiche schon vor langer Zeit vorbereitete Pläne, Europa zu schwächen
und klein zu halten. Es soll auch unbedingt vermieden werden, dass Europa
zusammen mit Russland Handel treibt, was Europa stärken könnte und den
US-Interessen völlig widerspricht.
Ein Teil der US-Strategie besteht auch in der schon vor vielen Jahren
vorbereiteten Migrationswaffe mit der Europa zusätzlich geschwächt und
destabilisiert werden soll.
Unsere Politiker, Medien und sonstige Entscheidungsträger ziehen an einem
Strang gegen das eigene Volk, um die US-Interessen gegen die Mehrheit der
Bevölkerung durchzusetzen. Da auch die Justiz in diesem langen aufgebauten
System nicht unabhängig ist, erscheint die Lage derzeit aussichtslos. Die
Bevölkerung wird weiter gespalten in rechts und links, Nazis usw. Es wird
gerade eine Gedankenpolizei installiert, die geglaubte ‚Demokratie zerfällt
in eine fürchterliche Diktatur, in einen Faschismus, der in einer NEW WORLD
ORDER bzw. in einer totalitären Versklavung der 99,9 % der Bevölkerung enden
wird. Der Plan scheint voll aufzugehen.
Seit ca. 5 Jahren beschäftige ich mich nun als 60jähriger intensiv mit
Geschichte und mit dem politischen Geschehen in der Welt. Ich lese sehr viel
über Kulturen, Weltpolitik, Wirtschaft (habe auch BEIDE Bücher von Adam
Smith gelesen, nicht nur „Wohlstand der Nationen“, Ricardo, Friedman usw.
weshalb ich der Meinung bin, dass der Neoliberalismus bzw. Finanz-Faschismus
weltweit bislang gegen das Volk gesiegt hat) und viele andere Disziplinen
aus Interesse.
Ich bin sehr besorgt über den derzeitigen Zustand in der Welt und möchte
unbedingt die hinterlistigen Pläne des Hegemons durchkreuzen. Die totale
Versklavung der Menschheit sollte unbedingt verhindert werden.

Mein Lösungsvorschlag:

Wir 99,9 % der Weltbevölkerung wurden plangerecht gepalten und sind derzeit
der Verlierer aber das Spiel ist noch nicht zu ende. Die Migrationswaffe
beschert der EU derzeit Millionen Flüchtlinge die u.a. durch
völkerrechtswidrige Kriege (Irak, Jugoslawien, Afghanistan, Libyen, Syrien
usw. / Hinweis auf Armin Wertz Zusammenstellung, Buch „Die Weltbeherrscher,
geheimdienstliche Operationen der USA“ seit 1794). Demnächst sollen
zusätzlich noch mehr als 1,5 Millionen Palästinenser nach Europa vertrieben
werden.
Wir als Bevölkerung ziehen an einem Strang und müssen die Pläne unbedingt
durchkreuzen und Veröffentlichen, was allerdings derzeit von den Medien und
Vasallenpolitkern verhindert wird.
Wir sollten deshalb die „Waffe umdrehen“ und gegen das Imperium selbst
richten, damit es sich selbst als das entlarvt, was es ist.
Wider aller Spaltung sollten rechts, links, sogenannte Nazis und in die
rechte Ecke gestellte oder als Verschwörungstheoretiker abgestempelte nun
gemeinsam vorgehen!
Es macht keinen Sinn gegen die verordnete Willkommenskultur anzugehen, also
machen wir mit. Wir haben alle den gleichen Feind, ob Flüchtling oder
einheimisch!
Deshalb sollten wir sofort umschwenken und gemeinsam noch eine viel größere
Willkommenskultur fordern Wir alle sollten noch mehr Flüchtlinge anfordern
und freudig gemeinsam (auch mit sog. Nazis) begrüßen und aufnehmen. Wir alle
zusammen sollten dann gemeinsam aufstehen und Demonstrationen gegen den
Hegemon veranstalten. Jeder Flüchtling kennt die Ursachen und den
Verursacher seiner Flucht. Gemeinsam sollten wir dann gegen den Hegemon in
allen Ländern der EU demonstrieren! Man stelle sich mal als Metapher vor,
Jürgen Elsässer fordert auf einer Veranstaltung in Berlin Aufhebung der
Staatsgrenze (die es ohnehin nicht mehr gibt) und den Zuzug aller weltweit
Verfolgten zu uns zu einer gemeinsamen Demonstration! Dann könnten sich die
Medien dem Volkswillen nicht mehr verschließen, es gäbe keinen Grund mehr
rechts und links und sog. Nazis zu spalten, weil ja alle das gleiche und vom
Regime gewollte fordern: Zuzug aller verfolgten Opfer! Wir organisieren
dann die Demonstrationen zur Enttarnung des Hegemons. Die Waffe wäre damit
gegen das herrschende Regime gerichtet, würde die Pläne aufdecken und zu
einer weltweiten Verachtung des Hegemons führen.
Klar könnte so ein Vorgehen auch schiefgehen. Man muss aber bedenken, dass
die gegen uns gerichteten Pläne seit Jahrzehnten vorbereitet wurden und sich
nun minutiös dem Endziel nähern. Ich will damit sagen, dass wir nach meiner
Meinung keine andere Chance haben, Bürgerkriege und vielleicht dem neuen
Weltkrieg und/oder der Versklavung zu entkommen.

Mit freundlichen Grüßen
Günter Augustin