Selbstdenker

Reflexartig kommt sofort: „Fremdenfeind und Volksverhetzer“ - Eine wahrhaftige Predigt

Pastor Jakob Tscharntke von der evangelischen Freikirche Riedlingen spricht in seiner Predigt „Wahrhaftigkeiten“ an. In seinem 50-minütigen Rundschlag trifft der Pastor zielgenau und ohne politische Korrektheit die irrsinnige Asylpolitik, die damit verbundene islamische Bedrohung und endzeitliche Szenarien, die unserer Gesellschaft bevorstehen könnten. Hörenswert! (Link am Ende des Artikels)

Das Fehlen von Wahrhaftigkeit und Freiwilligkeit

Es stelle sich also die Frage, wie wahrhaftig die Bürger über die Vorgänge in ihrem Land von den politisch Verantwortlichen unterrichtet werden. Mit zunehmender Diskussion auf der kircheneigenen Internetseite habe er sich der Frage gestellt, weshalb die Fronten bei diesem Thema so verhärtet sind, warum jede Kritik an aktuellen Vorgängen sofort und pauschal als Fremdenfeindlichkeit und unchristliche Lieblosigkeit gebrandmarkt werden.

Zwei Gründe seien ihm dabei immer bewusster geworden: Zum einen fehle es an der Wahrhaftigkeit, zum zweiten an der Freiwilligkeit. Diese beiden Seiten hätten zu einer gesellschaftlich total verhärteten und zutiefst gespaltenen Situation geführt.

Tscharntke resümiert: „Unsere Kanzlerin zwingt unserem Volk einen Weg auf, den der größte Teil unsere Volkes von Anfang an nicht wollte“. Ein Weg, der für viele angstbesetzt ist, und das durchaus nicht unbegründet. Merkel wolle ein anderes Deutschland. Diesem Ansinnen hänge aber nicht nur Merkel an. Merkel allein könne nicht die Macht haben, all das zu inszenieren. Merkels Kanzlerschaft betrachtet Tscharntke unter der Möglichkeit, dass dahinter weitaus mächtigere Kräfte stehen könnten, wobei Tscharntke hier keinen wilden Verschwörungstheorien nachgeht.

Die „Lawine“ komme erst noch, wenn nicht schnellsten eingegriffen wird

Der Freikirchler beleuchtet in seiner Predigt die Gefahren der massenhaften muslimischen Immigration, nicht ohne darauf hinzuweisen, dass es keinen Unterschied aufgrund ethnischer oder religiöser Herkunft hilfsbedürftiger Menschen geben dürfe. Das verbiete die christliche Sichtweise auf den Menschen. weiterlesen

Hier die 50-minütige Predigt von Pastor Jakob Tscharntke im Audioformat.

Quelle: metropolico.org

Unbedingt anhören!! Großartig!!

Eine fast 60-minütige Predigt des Pastors Tscharntke in Baden-Württemberg über die Zuwanderungskrise und was wir derzeit erleben. Wörtlich: »Das ist der Schneeball, die Lawine kommt noch.« Er lässt keinen Aspekt der Probleme aus und äußert sich detailliert. Das Empörende: Es läuft eine Anzeige gegen den mutigen und WAHRHAFTIGEN Pastor!

Warum müssen wir uns anpassen?

Der unverständliche Kniefall vor den Invasoren (Einwanderern) und ihrer mitgebrachten religiösen Ideologie, mit der sie uns zwangsbeglücken wollen, begann lange vor der derzeitigen Völkerwanderung.

Europa hat, aufgrund seiner Kultur und Tradition, dazu zählen vor allem auch die christlichen Werte, einen sehr hohen sozialen und wirtschaftlichen Standard geschaffen. Dieser ist jetzt akut in Gefahr!

Moslemische Flüchtlinge, besonders der Grossteil davon sogenannte Wirtschaftsflüchtlinge, wollen nicht nur untätig vom scheinbaren Reichtum der Europäer profitieren, sie wollen auch unser Gesellschafts- und Wertesystem verändern.

Und wir? Wir lassen das zu! Christliche Symbole verschwinden aus dem Alltag, Veranstaltungen werden ersatzlos abgesagt, es wird versucht, unser Essen auf islamisch, also halal, zu verändern. Kein Schweinsschnitzel, keine Schweinshaxe, keine Extrawurst, sogar keine Gummibärchen mehr in Zukunft? Nur weil sich Invasoren, die wir gar nicht eingeladen haben, daran stossen?

Und die sogenannten Gutmenschen und politisch Korrekten finden das in Ordnung, dass unsere Gesellschaft langsam aber sicher islamisiert wird.

Ich muss nicht extra darauf hinweisen, dass es in islamischen Ländern kaum Kunst, Prosa und Musik gibt. Ausserdem kaum wirtschaftliche Produktivität - ausgenommen Dienstleistungen (Handel), kaum Forschung, keine Industrie ... und eine Judikatur, die Scharia, die für uns mittelalterlich und keineswegs modern ist. Frauen werden diskriminiert, Sexsklaven sind erlaubt. Sogar das Töten (von Ungläubigen) ist erlaubt und ausdrücklich gewünscht.

Es ist nicht so, dass unser Gesellschaftssystem ohne Fehler wäre. Im Gegenteil, extreme Freizügigkeit, Perversitäten, Unterdrückung, Diskriminierung, etc. gibt es auch bei uns. Doch einen Rückfall durch eine Islamisierung ins Mitteralter wünscht sich niemand. Und der Islam weist durchaus in seiner extremen Auslegung Paralellen zu Inquisition und Hexenverbrennungen auf.

Jeder dieser Migranten, Flüchtlingen, Asylforderer, Invasoren und Facharbeiter muss als oberstes Gebot unsere Kultur repektieren, unsere Sprache sprechen und Integrationswillen zeigen.

Ansonsten sei ihm nahegelegt, wenn der Islam schon so wichtig und unabdinglich ist, in ein islamisches Land auszuwandern. Übrigens, derer gibt es zwei in Europa: die Türkei und die Bosnische Föderation (Bosnien ohne Republika Srpska)

Doch dort gibt es kein Geld ohne Arbeit, keine kostenlose medizinische Versorgung, kaum Hilfsgüter, keine Gratishandys und keine deutschen, blonden Frauen ...
weiterlesen schnittpunkt2012

Genau, warum sollen wir uns anpassen? Ich habe die Schnauze voll von der deutschen Gutmütigkeit.

links:

[Epoch Times]
"An der EU-Außengrenze wird ein Krieg geführt" Bulgariens Premier Bojko Borissow

Der bulgarische Premierminister Bojko Borissow: "An der EU- Außengrenze, und Bulgarien liegt an der Außengrenze, wird ein Krieg geführt. Darauf haben wir uns auch auf dem EU- Gipfel in Brüssel geeinigt."

[Oeconomicus]
Unverschämtheiten des Kasseler Regierungspräsidenten Dr. Walter Lübcke

Während einer mit 800 Zuhörern besuchten Bürgerversammlung im hessischen Lohfelden watschte der Präsident des Regierungsbezirks Kassel, Dr. Walter Lübcke (CDU) lästige Kritiker des täglich zu beobachtenden Asylirrsinns mit der Bemerkung ab:

[Buergerstimme]
Das Wort zum Sonntag: Ausverkauf demokratischer Werte

Demokratische Werte im Ausverkauf? Oder einfach nur ein geplanter Verlauf? Mensch, höre auf zu träumen, lebe, statt vieles zu versäumen.


Großes Lager mit US-Waffen bei ISIS gefunden (alles-schallundrauch.blogspot.co.at)

Waffenlieferungen der Vereinigten Staaten von Amerika heizen Stellvertreterkrieg mit Russland über Syrien an (antikrieg.com)

IS ruft zu Heiligem Krieg gegen Russen und USA auf (krone.at)

IS-Terroristen rufen zum Jihad in Deutschland und Österreich auf - In einem blutigen Video rufen zwei IS-Kämpfer dazu auf, den Jihad in Deutschland und Österreich durchzuführen. Das IS-Gefolge soll die "Ungläubigen" in ihren Häusern aufsuchen und töten. (epochtimes.de)

Flüchtlingskrise – Landräte melden S.O.S. (derhonigmannsagt.wordpress.com)

Polizeigewerkschaft warnt vor Kriminalität durch Asylbewerber (jungefreiheit.de)

Polizei machtlos: Kriminelle Asylbewerber prahlen mit Diebesgut im Internet (epochtimes.de)

Deutschland: Welle von Verbrechen durch Migranten, Polizei kapituliert (lupocattivoblog.com)

Polizeigewerkschaft Österreich: Grenzpolizei ausgepowert - Führung propagiert weiterhin hervorragende Lage (epochtimes.de)

Unruhen in Schweden: Tausende Migranten randalieren (netzplanet.net)

Tschechiens Präsident Milos Zeman versucht es mit "Appell an die niedrigsten menschlichen Instinkte" (wirtschaftsblatt.at)

Mobilfunk-Anbieter Yourfone verschenkt 50.000 SIM-Karten an Flüchtlinge (focus.de)

DER FEHLENDE PART: Der MH17-Bericht: Was nicht passt, wird passend gemacht