ich bin ein Verbalradikaler - verhaftet mich

Aus der Pressemeldung des BKA:

Ziel der Aktion ist, dem stark zunehmenden "Verbalradikalismus" und den damit verbundenen Straftaten im Netz entschlossen entgegen zu treten.

Ich gestehe, ich rede und schreibe gern "Klartext". Ich halte die meisten Parlamentarier der Republik für abgehoben, geldgierig, undemokratisch und schon von daher für völlig ungeeignet der Vertretung von Bürgerinteressen. Die derzeitige Regierung ist in meinen Augen unfähig und korrupt, auch wenn sie diesbezüglich nicht die erste ist. Sie beschnüffelt das Volk, bzw. lässt es beschnüffeln, sorgt für dessen Verarmung, kuschelt mit undemokratischen Regierungen von Erdogan bis Obama und ist nicht zimperlich wenn es gilt Autokraten mit Waffen zu versorgen. Ich halte das für Verbrechen, die Politiker vermutlich für Pragmatismus.
Als mögliche Gegenwehr verweise ich gelegentlich auf das Beispiel von 1989, als Bürger der DDR begannen ihre Staatsmacht zu entmachten. Ich rege z. B. an, das Ganze doch bitte in allen Bundesländern zu wiederholen, wobei die Kohle diesmal hier bleiben und die Vernichtung von Akten verhindert werden soll. Ich mag auch das Lied Ah! das geht ran (Ah, ça ira, https://www.youtube.com/watch?v=qhwbDykbb1o ) und denke gelegentlich, dass es bei uns ausreichend Laternenpf��hle gibt.
Ich war zwei mal in Afghanistan, habe Syrien, Iran, Irak, Teile Pakistans und den Libanon bereist. Bin ich also gefährlich? Die Idee des französischen Geheimdienst-Chefs Calvar, dass hier bei uns Autobomben eingesetzt werden könnten ( http://www.heise.de/tp/artikel/48/48801/1.html ), hat er vermutlich von mir. Als es vor einigen Jahren wegen der sogn. "Kofferbomber" hieß, man müsse neben den Flughäfen auch die Bahnhöfe bewachen sind mir spontan einige Punkte eingefallen, wo tatsächliche und angebliche Terroristen dann noch mit Autobomben zuschlagen könnten. Ich habe meine Ideen dann wohl zu vielen Leuten erzählt und nun hat es der sogar französische Geheimdienst mitgekriegt. Glückwunsch! Hoffentlich wird Auto fahren nicht verboten, ich war noch nicht in Urlaub ...
Wenn alle Informationen so lange brauchen, bis sie an solchen Stellen ankommen, brauchen wir die Deppen in den sogn. Diensten womöglich gar nicht? Wie lange wird es wohl dauern, bis ein deutscher Innenminister dies über den Dienstweg zugetragen bekommt? Die Forderung nach der dann fälligen Gesetzesverschärfung kann der aktuelle Minister sicher sofort aus der Schublade nehmen. Meine Vermutung seit langem: öffnet man den Schädel eines Innenministers auf der Suche nach dem Hirn, so findet man dort nichts, außer vielleicht einer rechten Sprücheklopfmaschine.

Wie wäre es, wenn der Minister und die Behörden sich nicht primär um "Verbalradikale" kümmerten, sondern zunächst die ermitteln und verhaften würden, die in den letzten Jahren dutzende Brandanschläge auf Asylbewerberheime verübt haben, sowie hunderte andere Straftaten gegen die Bewohner solcher Heime? Mordbrenner halte ich persönlich für wesentlich gefährlicher als die, die derzeit vor allem das Maul aufreißen. Wenn ihr die habt, dann dürft ihr gern antreten die "Verbalradikalen" zu bekämpfen. Wenn es nach mir ginge, dann zunächst mit überzeugenden Argumenten und einer besseren Politik. Wenn ihr so weiter macht wie bisher, wird euch nämlich weder die Militarisierung der Polizei noch der immer mal wieder geäußerte Plan eines Einsatzes der Bundeswehr im Innern den Arsch retten. Im Gegenteil; durch eure Politik kommen eines Tages vermutlich Leute an die Macht, die die von euch geschaffenen Möglichkeiten noch skrupelloser einsetzen werden als ihr. Dann allerdings könnten die Sprüche von heute politisches handeln von Morgen werden.

M. Boettcher