Pfarrer fordert Prostituierte für Asylbewerber

Kontroverse Idee: Der pensionierte Pfarrer Ulrich Wagner schlägt vor, dass Asylbewerbern künftig der Besuch von Prosituierten bezahlt werden soll.

Die erste Frage, die einem in den Kopf schießt, ist: Meint der Pfarrer aus Siegertsbrunn seine Forderung nach Prostituierten für Asylbewerber ernst? Das fragte ihn auch der Münchner Merkur im Interview, worauf er antwortete: "Der Gedanke kam, als mir ein Freund erzählt hat, dass in seinem Dorf 100 Asylbewerber kommen und jetzt viele Angst hätten, dass so viele Männer die Frauen im Ort belästigen könnten."