Beispiele für Lügenpresse

Ich hatte hier – https://nachrichtenaushinterland.wordpress.com/2015/08/04/beispiele-fuer-luegenpresse-heute-ukraine/ – und hier – https://nachrichtenaushinterland.wordpress.com/2015/08/13/beispiele-fuer-luegenpresse-der-balkan-gehoert-zu-deutschland/ – schon mal auf Beispiele für eine einseitige Berichterstattung und somit für die Korrektheit des Begriffs “Lügenpresse” verwiesen. In diesem Artikel wollte ich noch weitere Beispiele präsentieren bzw. das Ganze noch etwas weiter fassen. Ad rem:

Das Gute heutzutage: Man muss nicht lange suchen, wenn man Beweise für das Wort „Lügenpresse“ finden will. Das Schlechte: Man muss nicht lange suchen, wenn man Beweise für das Wort „Lügenpresse“ finden will. Ein paar Beispiele:

In Kitzingen kommt es vor einer Asylunterkunft zur Gewalt zwischen Einheimischen und Asylbewerbern, so dass die Unterkunft geräumt wird. http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/buergerproteste-in-kitzingen-fluechtlingsunterkunft-geraeumt-13722368.html

Ist es soweit? Tobt der Nazi-Mob? Nicht ganz. Türkische Mitbürger waren’s, die sich mit den Asylbewerbern eine Prügelei lieferten. Der Bayrische Rundfunk erwähnt es, die FAZ nicht (auch das Auslassen von Informationen kommt einer Lüge gleich). http://www.br.de/nachrichten/unterfranken/inhalt/streit-fluechtlinge-einheimische-mainstockheim-100.html

Immerhin: Dadurch, dass es Türken waren, konnte ein „rechtsextremer oder ausländerfeindlicher“ Hintergrund ausgeschlossen werden. Hm – sind also nur Deutsche ausländerfeindlich oder nach anderen Worten rassistisch? Doch weiter.

Da waren ja letztens die Makkabi-Sportfestspiele (also jüdische Wettkämpfe – nur für Juden – hm, was wäre denn, wenn wir Deutsche Wettkämpfe nur für Deutsche veranstalteten? Aber zurück ins Gedankengleis), die laut Zeit von Neonazis bedroht wurden. http://blog.zeit.de/stoerungsmelder/2015/07/27/neonazis-bedrohen-juedische-sportfestspiele-in-berlin_19776

Nur kam die Bedrohung nach anderer Quelle aus Orten wie Neu-Kölln – wo nun nicht gerade deutsche Neonazis sich tummeln… http://www.berlin.de/aktuelles/berlin/3937854-958092-europaeische-makkabi-spiele-in-berlin-si.html

Vor einiger Zeit gab es diese HOGESA-Demos, wo auch schon mal Leute zur Gewaltanwendung provoziert wurden. Dass diese Provokationen aber von der Antifa ausgingen – das fand nicht den Weg zum NDR, der nur berichtet hatte, dass die armen Antifanten von den HOGESA-Rabauken übel angegangen worden waren. Was – seltsamerweise – ein Augenzeuge ganz anders schilderte. http://www.derfreiejournalist.de/?e=133

Wo wir grade bei diesen Ekel-Rechts-Bewegungen sind – nicht nur gegen die HOGESAs, auch gegen die PEGIDAs sollen aufrechte Demokraten aufstehen, heißt es allenthalben. Und so freute es die ARD, dass da tausende für einen Anti-Pegida-Marsch zusammengekommen waren. https://www.tagesschau.de/inland/pegida-229.html

Dass vorab die Landeshauptstadt Hannover ihre Beamten (immerhin 11.000) dazu aufgerufen hatte, an diesem Marsch teilzunehmen, war der Tagesschau nicht die Erwähnung wert. http://www.derfreiejournalist.de/?e=153

A propos Pegida: Wenn schon die Kleinsten an der Schule Vorgaben bekommen, was sie zu Pegida zu denken haben – dann ist auch dies Manipulation und damit Lüge. http://www.konjunktion.info/2015/01/kurz-eingeworfen-indoktrination-an-schulen-wegen-pegida/

Unter Manipulation fällt auch ein solches Beispiel der….. Aufklärung? Hetze? Eines lustigen Filmchens zu Russland? Der Zuschauer möge selber entscheiden. http://swrmediathek.de/player.htm?show=0bfd3b10-74e7-11e4-a78e-0026b975f2e6

A propos Russland: Dass man es da recht übel bzw. einseitig mit der Darstellung treibt, weiss man als aufmerksamer Bürger schon seit einiger Zeit. Hier ein paar Details zum Russland-Korrespondenten des Spiegel: https://propagandaschau.wordpress.com/2015/06/11/russia-insider-die-entlarvung-der-ubelsten-deutschen-medienlugner-teil-1-benjamin-bidder/#more-10695

Man könnte natürlich angesichts solcher Enthüllungen künftig einfach immer deutsche und russische Berichterstattung vergleichen, um die Wahrheit (die zur Mitte strebt) herauszufinden – aber wer hat schon die Zeit dazu? https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2014/11/08/deutsche-und-russische-nachrichten-uber-dasselbe-ereignis-gegenuberstellung/

Oder die Berichterstattung über ein Treffen von Verschwörungstheoretikern, Amerikahassern und Putinfreunden – die nach dem Magazin so genannte Compact-Konferenz. http://www.tagesspiegel.de/politik/compact-konferenz-egon-bahr-und-die-verschwoerungstheoretiker/11019990.html

Wenn man sich den Film über diese Konferenz anschaut, mag man zu einem anderen Ergebnis kommen. https://www.youtube.com/watch?v=htt59bnf6GY (Aber wieder – wer hat schon die Zeit dazu)?

Und gerade wenn es um Länder wie den Iran oder Nordkorea geht, kann man davon ausgehen, dass, eben WEIL wir nichts über die wahren Zustände in diesen Ländern wissen, man uns ein anderes Bild malt, als der Realität entspricht. Immerhin lassen sich Einzelfälle von falscher Berichterstattung hier und da belegen. https://emannzer.wordpress.com/2014/11/11/frau-gehenkt-medien-toben/

Natürlich gibt es auch unterschiedliche Qualitäten von Lügen. Manchmal ist die Lüge sehr plump, wie in diesem Falle. http://www.bild.de/politik/ausland/bild-kommentar/warum-wir-die-ueberwachung-der-nsa-gegen-den-terror-brauchen-39258474.bild.html

Meist aber kommt die Lüge im Gewand einer das Herz anrührenden Geschichte daher. Nichts gegen herzanrührende Geschichten – aber wenn schon, dann von beiden Seiten. Und nicht nur von einer. Die Darstellung von den sockenstrickenden ukrainischen Frauen (für ihre Jungs an der Front) und den von finsteren Rebellen beaufsichtigten Babuschkas im Donbas ist einseitig und manipulativ). http://spiegelkabinett-blog.blogspot.de/2015/01/das-schleichende-gift-der-manipulativen.html?m=1

Denselben schäbigen Trick (die Leute zu berühren) versucht man bei uns auch angesichts der stetig steigenden Asylbewerberzahlen anzuwenden. Wie lange wohl Claus Kleber geübt hatte, bis das saß? http://www.focus.de/kultur/kino_tv/bei-geschichte-ueber-fluechtlinge-emotionaler-moment-im-heute-journal-claus-kleber-kaempft-mit-den-traenen_id_4877220.html

Ja, gerade was die „Flüchtlingsproblematik“ angeht, ist davon auszugehen, dass Manches ganz bewusst aus einem gewissen Blickwinkel geschildert wird bzw. Informationen ausgelassen werden – auch, was die Konflikte und den Rassismus unter den Asylbewerbern angeht. http://journalistenwatch.com/cms/die-luegen-des-tagesspiegels-beim-fluechtlingsdrama/

Dass auch Bilder lügen können, ist ein alter Hut, den es aber doch lohnt, wieder mal aus dem Hutschrank hervorzuziehen. http://www.iknews.de/2012/03/06/medienmanipulation-ein-fotograf-hinter-der-kulisse/ In dieselbe Kategorie fallen natürlich auch viele der Kriegsgründe, die man uns in den letzten Jahren präsentiert hat. http://medien-luegen.blogspot.de/2012/08/die-syrische-brutkastenluge.html

Ja, man muss leider konstatieren, dass die Wahrheit nicht nur das erste Opfer jeden Krieges, sondern darüber hinaus die Lüge die absolute Regel im Kriegsfalle ist. Und zwar IMMER, wenn man uns die Gründe für einen Krieg präsentiert. http://www.ag-friedensforschung.de/rat/2003/loquai.html

Und auch die „Sprechblasen“, die ganz bewusst heutzutage von Politik und Medien eingesetzt werden, kommen Lügen gleich. Denn wenn Dinge sprachlich nicht mehr mit den eigentlichen Begriffen beschrieben werden sollen – dann wächst die Lüge. Hier ein interessanter Vortrag zur heutigen Veränderung bzw. Manipulation der Sprache (Nebelsprech, der die wahren Absichten tarnen soll): https://www.youtube.com/watch?v=baU3o4LQ3Uw

Immerhin: Da uns soviele Lügen (oder sagen wir freundlicher: Einseitige Berichterstattungen) präsentiert werden, sind sie auch leichter aufzudecken, aufzulisten….. http://thumulla.com/home/__liste_der_artikel_Desinformation.html

Und was man sich immer vor Augen führen sollte: Die effektivste Form des Lügens ist das Auslassen! Ob Truckerstreik in den USA, Massenproteste gegen Monsanto, die wirkliche Lage im Donbas – indem man Sachen verschweigt, existieren sie nicht. Protestaktionen syrischer Aktivisten gegen den Krieg? Keine Zeile wert – da gegen die Rebellen gerichtet. http://www.counterpunch.org/2013/09/13/go-tell-it-on-the-mountain-from-the-peaks-of-qasioun/

Ob die Pressekonferenz des russischen Botschafters in Malaysia zu den neuen Erkenntnissen um den Absturz von MH 17 oder die Zustimmungswerte für Donald Trump nach einer Fernsehdebatte – auslassen und verschweigen ist die Devise. http://sciencefiles.org/2015/08/07/wie-ein-wuetendes-kleinkind-oeffentlich-rechtlicher-journalismus-auf-dem-absoluten-tiefpunkt/

Nun könnte dieser Beitrag noch einige tausend oder zehntausend Beispiele so weitergehen (das Thema Gender kam noch gar nicht vor und die Asylproblematik haben wir nur gestreift), aber das Grundproblem sollte klar sein: Die Medien versorgen uns an bestimmten Stellen (wohl bewusst) mit Lügen – und damit versauen sie es. http://www.cicero.de/salon/medien-und-meinungsbildung-hochmut-nach-dem-fall/57493
Nicht nur bei Bloggern, die sich gerne der Presse bedienen und merken, dass da etwas ganz und gar falsch läuft. http://www.danisch.de/blog/2015/01/07/ende-der-presse-wie-sie-war-oder-rache-im-namen-des-propheten/

Sondern auch und vor allem bei den Konsumenten, die sich von den großen Medien abwenden – in Scharen. http://blogs.taz.de/hausblog/2014/11/03/die-bull-analyse-kulturgut-am-ende/

Und das ist gut so, ist damit doch eine gewisse Chance der Umkehr (bei Manchen) gegeben. Des sich-Abwendens von den Lügen. Und der Bereinigung.

Sicher – im großen Maßstab werden die Lügen weitergehen. Man muss keinen Ulfkotte lesen, um zu realisieren, dass die Medien das schreiben, was ihnen ihre Geldgeber vorgeben. Was die Medien alles auslassen, sollte hier beispielhaft deutlich geworden sein. Wer immer noch mehr wissen will, kann auch diesen schönen Vortrag von Uwe Krüger schauen: https://www.youtube.com/watch?v=7T6HZSgiWKE

Kurzum: Wir werden belogen. 24 h am Tag. Bzw. werden uns bestimmte Sichtweisen und auch besorgniserregende Dinge vorenthalten.

Sicher – ein Zyniker könnte sagen: Da die meisten Menschen sowieso keine besorgniserregenden Meldungen verarbeiten können bzw. unliebsames einfach zur Seite schieben – warum sie also nicht weiter täuschen? http://www.propagandafront.de/187070/gehirnforschung-80-der-menschen-konnen-besorgniserregende-meldungen-uberhaupt-nicht-verarbeiten.html

Aber dem Freund der Wahrheit muss das doch zuwider sein. Aus Lügen erwächst nichts Gutes. Lügen machen blind für die Realität. Und der Blinde fällt am Ende in eine Grube.

Vielleicht ist es Schock, wenn man auf einmal eine Wahrheit hört über etwas, was man nicht hören wollte. Aber es ist – wenn – so ein heilsamer, ein notwendiger Schock. Denn nur die Wahrheit macht uns frei.

Quelle:

https://nachrichtenaushinterland.wordpress.com/201...