Petition gegen Telekom Internet Drosselung

erinnern Sie sich, wie lange es 1998 dauerte, bis das Sicherheitsupdate Ihres Betriebssystems installiert war? So könnte es bald wieder sein. Die Deutsche Telekom AG gab letzte Woche bekannt, dass ab 2. Mai für alle Flatrate-Neuverträge gilt: Ab einer gewissen Datenmenge wird die Surfgeschwindigkeit deutlich gedrosselt
Telekom-eigene Angebote wie „Entertain” werden von dieser Restriktion ausgenommen. Der 18-jährige Abiturient Malte Götz findet das marktverzerrend. Er ist sicher: Wenn sich das durchsetzt, werden andere Anbieter nachziehen. Die echte Flatrate, wie wir sie kennen, wäre damit Geschichte.

Deshalb hat Malte eine Petition auf Change.org gestartet, in der er die Telekom auffordert, diesen Einschnitt in die sogenannte Netzneutralität zurückzunehmen.

Sie schließen sich Maltes Meinung an und wollen die echte Flatrate in Deutschland erhalten? Dann unterschreiben Sie jetzt. Sobald Sie unterschrieben haben, leiten Sie diese E-Mail an Freunde und Bekannte weiter.

Einflussreiche Politiker wie Philipp Rösler (FDP) haben sich zu den Plänen der Telekom bereits besorgt geäußert. Die Auswirkungen könnten künftig jeden Internetnutzer treffen, argumentiert Malte. Nach der Drosselung bräuchte ein Film in DVD-Qualität etwa 23 Stunden um zu laden. Auch innovative neue Angebote könnten sich dann schwieriger am Markt durchsetzen. Denn nur Telekom-Dienste laufen dann wie gewohnt.

„Eine Errungenschaft des Internets ist ja gerade die Freiheit der Nutzung und der wertneutrale Zugang. Die Telekom muss gestoppt werden, ihre Marktmacht zu missbrauchen,” so Malte. „Wir haben uns daran gewöhnt, schnelles Internet jederzeit selbstbestimmt zu nutzen. Wir müssen jetzt handeln. Denn wenn sich die Telekom durchsetzt, ist die echte Flatrate Geschichte.”

In sieben Tagenhaben bereits über 100.000 Menschen die Petition gezeichnet. Malte glaubt: Nur wenn die Telekom sieht, dass in kurzer Zeit sehr viele Verbraucher unterschreiben, wird sie ihre Pläne noch ändern. 

Sie lehnen wie Malte eine von der Telekom geplante Drosselung der Surfgeschwindigkeit ab? Dann unterschreiben Sie jetzt.