Der Explosionskrater in Tianjin/China vom 13.8.2015 wurde von ca. 4400(oder 13500) t TNT verursacht

Aktuelle Kurzfassung von https://homment.com/China-Tianjin-Explosion-mindestens-3000tTNT-nuklear-nicht-21t

Der Explosionskrater in Tianjin/China vom 13.8.2015 wurde von ca. 4400/13500 t-TNT verursacht

Auf Grundlage der weiter unten dargestellten wissenschaftlichen Studie zu Explosionskratern von 2003 lässt sich sagen:

a) Bei Explosion von 21 t-TNT (Äquivalent) auf der Oberfläche (hier Lager/Container) würde sich ein Krater von ca. 12 m bilden. Das ist die offizielle chinesische Darstellung, angeblich auf Grundlage der seismischen Daten. Das ist UNFUG ! 

b) Wären chemische Substanzen auf der Lagerfläche für den Krater verantwortlich, müssten das ca. 13.500 t-TNT bzw. ca. die doppelte Menge Ammoniumnitrat o.ä. sein (vgl. BASF-Explosion 1921 in Langversion), also ca. 30.000 t Chemikalien (unwahrscheinlich). Die Druckwelle wäre vergleichbar mit der Hiroshima-Atombombe (ca. 13 kt, in 600m Höhe). In Hiroshima waren aber auch die Druckwirkungen grösser/weitreichender als in Tianjin. Ein oberirdischer nuklearer Sprengsatz in Tianjin mit ca. 13 kt ist trotz der Pilzwolke/Lichtblitz eigentlich ausgeschlossen wg. Fallout und Strahlungwirkung:

Wäre die Explosion knapp unter der Erdoberfläche erfolgt, hätten dafür ca. 4400 t TNT Chemisch/Mini-Nuke gereicht.

c) 4400 t TNT = ca. 10000 t Chemikalien unterirdisch scheint bei diesem Lagerplatz unwahrscheinlich.

d) Eine Mini-Nuke mit 4400 kt Wirkung unterirdisch gezündet würde direkte Strahlungswirkung reduzieren, allerdings gäbe es Fallout (Da hat sich aber in den letzten 70 Jahren einiges getan, um den zu reduzieren, Bsp. Neutronenwaffen ...). Scheint plausibel, aber wer war es dann ?

e) Im Internet werden auch Weltraumwaffen "Rods from God" diskutiert, massive Wolframpfeile, die antriebslos von einem Satelliten auf die Erde fallen und Überschallgeschwindigkeit erreichen wie Meteore. Ist aber unwahrscheinlich, falls sie denn überhaupt existieren, Man benötigt mehr als die freigesetzte Energie am Boden um sie in die Umlaufbahn zu bringen. Sie würden auch nur Energien im Bereich von 1 t TNT liefern.
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/mike-adams/katastrophe-in-tianjin-befinden-sich-china-und-amerika-bereits-im-krieg-.html

Demnach erfolgt der Angrif von den USA als Anwort auf die Yuan-Abwertung/Wirtschaftskrieg.

f)Von  EPOCHTIMES mit Schwerpukt China  (von Exilchinesen/Dissidenten in USA !!!) wird das Ganze als Terroranschlag des Ex-Staatschefs dargestellt.
Auch das ist mit grosser Vorsicht zu geniessen. Die Dissidenten sind Teil des Informationskrieges. Ähnlich wird z.B. die nicht-offizielle Moskow-Times im Ukraine-Konflikt eingesetzt!
https://de.wikipedia.org/wiki/Epoch_Times
http://www.theepochtimes.com/  
http://www.epochtimes.de/  
http://www.epochtimes.de/Insider-Exklusiv-zu-Tianjin-Explosion-Weil-er-Chinas-kuenftige-Wallstreet-wegbombte-wurde-Ex-Staatsc hef-Jiang-festgesetzt-a1261962.html

Seltsam ist in diesem Zusammenhang, dass die ersten Meldungen vom Einsatz von Nuklearexperten bei Reuters und den abschreibenden Medien schon kurz danach wieder verschwanden bzw, umformuliert wurden (s.Langversion https://homment.com/China-Tianjin-Explosion-mindes... ).

Die Suche nach Terroranschlägen im Zusammenhang mit "nuke" "nuclear" führt zu interessanten Ergebnissen:

https://www.google.de/search?q=nuke+911
https://www.google.de/search?q=nuke+bali
https://www.google.de/search?q=nuke+fukushima
https://www.google.de/search?q=nuke+tianjin
https://www.google.de/search?q=mini+nuke
https://www.google.de/search?q=Khalezov+third-truth

Der Terminus "ground zero" war früher (vor 2001) die Bezeichnung des Epizentrums einer Atombombenexplosion (Punkt auf der Erdoberfläche über oder unter der Explosion), erst ab 2001 wurde "Ground Zero" (gross geschrieben) zum Synonym für den WTC-Anschlag (das sollte einem zu denken geben !!)


screenshot der wissenschaftlichen Studie über Explosionskrater und den relevanten Formeln:


Quelle: http://cimec.org.ar/ojs/index.php/mc/article/viewFile/713/675

Mecánica Computacional Vol. XXII
M. B. Rosales, V. H. Cortínez y D. V. Bambill (Editores)
Bahía Blanca, Argentina, Noviembre 2003.
CRATERS PRODUCED BY EXPLOSIONS ON THE SOIL SURFACE

Für Explosionskrater gelten demnach vereinfacht experimentell bestätigte Formeln für Durchmesser in Abhängigkeit von der Explosions-Energie( in kg/t-TNT):

Formula for D=diameter  vs. W=energy

case(a) on/above ground-explosion :  D1 [m] = 0.42W[Kg]^(1/3)    oder  W[t-TNT] = ( D[m] / 4.2 ) ^ 3
case(b) in/slightly below ground         : D2 [m] = 0.61W[Kg]^(1/3)    oder  W[t-TNT] = ( D[m] / 6.1 ) ^ 3

case(a) >> W1 = (100[m]/4.2)^3 = 13500 t-TNT

case(b) >> W2 = (100[m]/6.1)^3 =  4405 t-TNT

case(a)   >> D1 = 0.42 * 21000[kg]^(1/3) = 11.6 m  (offizielle 21 kt-TNT Explosion)