PecuniaOlet

Radikal vernünftig oder vernünftig radikal?

Einerseits gibt es immer mehr Übergriffe auf Christen in Flüchtlingsheimen, andererseits hat der Ex-EKD-Chef Nikolaus Schneider nichts Besseres zu tun, als vor rechtsradikalen (Radix=Wurzel) Tendenzen im "deutschen Protestantismus" zu warnen. Der vorwiegend katholische Bayer genießt traditionell auf der Wiesn zur Maß seinen "Radi" ( auch Wurzel) und einige Protestanten suchen offenbar nach ihren Wurzeln, die ihnen nicht zuletzt mit Hilfe der evangelischen Kirche kräftig "abgegraben wurden".

Jeder Mensch hat das Recht, nach seinen Wurzeln zu suchen, und in diesem Sinne "radikal" zu sein. Die Tage der evangelischen Kirche sind gezählt, während jene des Islam wohl noch lange währen. Eine übergeordnete "Vernunft" und Toleranz gibt es nicht. Es gibt hingegen eine Vernunft der Freimaurer und eine der Muslime, eine der Aktionäre und eine der Arbeiter und Angestellten, eine der Politiker und eine der Bürger, eine der Israelis und eine der Palästinenser......usf. Ähnliches gilt für "Toleranz". 

Wer die Maxime einer Gesellschaft aus "Vernunft" und Toleranz, statt aus einem allen gemeinsamen, lange gewachsenen Leit- und Weltbild eines Volkes ableitet, landet bei der unsrigen: Wir haben eine an der Vernunft von anderen orientierte, zerstörte Gesellschaft, wir verfügen über ein sehr "vernünftiges" und tolerantes Geldsystem, wir wählten eine an (amerikanischer) Vernunft orientierte "Kanzlerin", die einerseits das Recht des eigenen Volkes bricht und dies mit "Moral" rechtfertigt, und die andererseits unmoralisch gegen dieses Volk handelt und dies durch Recht begründet. Ganz nach ihrer individuellen, rein an der Macht orientierten "Vernunft".

Daher hat der gemeine Deutsche das Recht unter (Gesinnungs)Deutschen zu leben (das können durchaus auch Türken und andere sein), und der gemeine Armenier das Recht unter Armeniern zu leben.

Alles andere ist eine mit freimaurerischen Pseudowerten geschmückte "Vernunft" im Sinne des "supranationalen" Kapitals und zerstört die Selbstbestimmung der Völker zugunsten einer entwurzelten und beliebig manipulierbaren Masse.

Wer seine alten Götter nicht integriert, gegen den wenden sie sich.