Klimasozialismus führt zu Massenarmut

Wenn der Klimasozialismus zu unserem Niedergang führt.

Was bezweckt der weltweite CO2-Schwindel wirklich?

Die beiden Autoren Gerhard Breunig und Dieter Ber beschreiben mit ihrem aufrüttelnden Sachbuch „Klimasozialismus“ die katastrophalen Folgen der Reduzierung von CO2 für unser aller Leben. Sie belegen eindrucksvoll, dass und wie die mantraartig geforderten Klimaschutzziele vor allem den Regierungen und den von ihnen genährten NGOs dienen.Das Buch kann ab sofort im Juwelen Verlag bestellt werden.

Massenarmut – Millionen Tote – Niedergang der Kulturen

Die Reduzierung von CO2 bedeutet weniger Pflanzenwachstum und somit auch die geringere Produktion von Nahrungsmitteln. Sie bedeutet ebenso wachsenden Energiemangel und sinnlosen Verzicht auf Wohlstand, besonders in den ärmsten Ländern der Welt. Immer weniger CO2 bedeutet die absichtliche Förderung weltweiter Hungersnöte.

Dient das alles nur der offensichtlich beabsichtigten Reduzierung von Leben auf dieser Erde oder ist es gar ein von langer Hand geplanter Völkermord verrückt gewordener, selbsternannter Gutmenschen?

Die beiden Autoren Gerhard Breunig und Dieter Ber führen den Kampf gegen die Mär der drohenden, vom Menschen verursachten Klimakatastrophe faktenreich fort. Sie legen schlüssig dar, dass die Schauermärchen nur einer kleinen Machtelite und den davon – vor allem – profitierenden NGOs nützen und zeigen auf, wie notwendig es ist, sich gegen den modernen „großen Sprung nach vorn“ zu wehren. Denn tun wir das nicht, ist der Weg in eine ungeahnte Armut für Millionen von Menschen nur noch eine Frage der Zeit.

Dem klassischen Liberalismus verpflichtet

Der Juwelen-Verlag positioniert sich mutig gegen den politischen Mainstream. Die Publikationen argumentieren allesamt kraftvoll und kritisch gegen die derzeit vorherrschende Staatsgläubigkeit.

Die Autoren

Gerhard Breunig ist verheiratet, hat zwei erwachsene Töchter und ist engagierter Autor und Publizist. Auf seinem Blog „Deutschland-Pranger“ und als Redakteur des Online-Magazins „freiraum - Das Magazin für klassischen Liberalismus“ veröffentlicht er regelmäßig kritische Artikel zu politischen und gesellschaftlichen Themen, wobei ihm insbesondere die Aufklärung rund um die fatale Entwicklung im Energiebereich am Herzen liegt.

Dieter Ber ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Er war mehr als 30 Jahre im internationalen Marketing, der Planung und dem Vertrieb von Investitionsgütern tätig. Dabei hatte er Geschäftsbeziehungen in Europa, Asien, den arabischen Ländern, Nord- und Südamerika. Seit Dezember ist Dieter Ber im beruflichen Ruhestand und engagiert sich sehr in der Aufklärung zum „Klimamärchen“.

Mehr Informationen über Autoren, Verlag und Buch finden Sie auf der Internetseite: www.juwelenverlag.de

klimasozialismus