Reiseberichte

Lençois – Chapada Diamantina, Bahia (Brasilien)

Naturliebhaber, Wanderer und Kletterer kommen in der Chapada Diamantina im brasilianische Bundesstaat Bahia voll auf ihre Kosten.

Der 1500 Quadratkilometer große Nationalpark bietet unzählige Wanderwege durch eine abwechslungsreiche Flora und Fauna mit kristallklaren Wasserfällen, Natur-Schwimmbecken, Höhlen und Grotten und Bergen. Idealer Ausgangspunkt für alle Ausflüge ist das Städtchen Lençois.

Hier findet der Reisende Unterkünfte in allen Preislagen. Zahlreiche Agenturen bieten geführte Ein- bis Mehr-Tages-Touren. Da aber praktisch jeder Einwohner des 6000-Seelen-Städtchens sein Einkommen als Guide bestreiten will, findet man problemlos seinen persönliche Reiseführer auf der Straße zu einem günstigen (verhandelbaren) Preis. Viele Pousadas (Bed and Breakfast-Unterkünfte) arbeiten mit bestimmten Guides zusammen, so dass man in der Regel schon beim Frühstück ein Angebot bekommt.

Die meisten sprechen allerdings nur portugiesisch, bestenfalls ein paar brocken Englisch.

Ausflugsmöglichkeiten gibt es unzählige. Eine der einfachsten und kürzesten ist zum Ribeirao do Meio, einem Wasserfall mit natürlicher Wasserrutsche. Hier vergnügen sich Jung und Alt damit, den glatten Felsen auf dem Hintern runterzurutschen. Etliche Wasserlöcher laden zum Entspannen und zur Wassermassage ein. Unter den zahlreichen Grotten und Höhlen ist die Gruta do Lapao hervorzuheben. Sie ist vermutlich die größte Sandstein-Höhle in Südamerika. Ein Führer ist unerlässlich, denn der Weg führt mittels Gasleuchte oder Taschenlampe über lockere Steine und Felsen durch die Dunkelheit.

Lapa Doce dagegen ist eine große und beeindruckende Tropfsteinhöhle. Im Gegensatz zu derartigen Attraktionen in Europa kann man hier eine Tropfsteinhöhle in ihrem ursprünglichen Zustand erleben. Hier gibt es keine abgesteckten Wege und keine kitschigen Licht-Strahler. Der einzige, der eine (Gas-)Lampe dabei hat, ist der Guide.

Andere Grotten wie die Gruta Azul sind mit kristallklarem Wasser gefüllt und laden zum Schnorcheln ein.

Wem Ein-Tages-Touren zu langweilig sind, für den gibt es auch mehrtägige Touren. Die gefragteste ist der Drei-Tage-Marsch zur Cachoeira da Fumaça, dem mit 420 Metern höchsten Wasserfall Brasiliens. Der Treck verläuft durch eine großartige Landschaft, vorbei an zahlreichen anderen Wasserfällen und Flüssen, die dem Wanderer Erfrischung bieten. Geschlafen wird in Höhlen. Für das Essen sorgen die Guides.
Nicht wenige, die als Touristen nach Lançois kamen, sind dort für immer geblieben.

Bild Nr. 23998 - 315 mal gesehen

Bild Nr. 24001 - 248 mal gesehen

Bild Nr. 24003 - 220 mal gesehen

Bild Nr. 24000 - 248 mal gesehen

Bild Nr. 23999 - 264 mal gesehen