www.finanzmarktwelt.de

Das Märchen von der Weltverschwörung - die Saudis haben andere Probleme

Immer wieder wird in einigen Medien die Vermutung geäußert (was auch durchaus nachvollziehbar ist), dass die USA die Saudis angestiftet haben den Ölpreis niedrig zu halten, um Russland kaputt zu machen. Bezeichnen wir dies mal als “Weltverschwörung”. Um eine solche Weltverschwörung zusammen mit den USA zu inszenieren, haben die Saudis gar keine Zeit – sie haben andere Probleme. In unserem Artikel vom 25.12. beschrieben wir bereits, dass es sich bei der aktuellen Saudi-Politik nicht um eine Weltverschwörung, sondern um “Kapitalismus pur” handelt – Ausschaltung der Konkurrenten durch massive Preissenkung !

Die Petro-Dollars

Es gibt die schon lange allgemein bekannte Faustformel ( oder nennen wir es latent vorhandenes Gerücht), dass die Saudis mit ihren Ölverkäufen 1 Milliarde US-Dollar Umsatz pro Tag machen – das würde ganz grob geschätzt bedeuten, dass sie beim derzeitigen Ölpreis “nur noch” 500 Mio pro Tag umsetzen. Nehmen wir mal an das stimmt. Wo bleibt das Geld? Wenn ein Staat wie Deutschland pro Tag 500 Mio Dollar aus Erdölverkäufen erlösen würde, könnte man z.B. Sozialleistungen an Arbeitslose in einem Ausmaß erhöhen, so daß der soziale Frieden mehr als gesichert wäre. Aber warum gibt es in diesem so unermesslich reichen Land wie Saudi-Arabien geschätzt 15-20 % Arbeitslose ? Viel wird über...

Hier zum kompletten Artikel