Wieder neue Tote (über Hunderte!) ! Die Aktionen gehen weiter!: Onlinepetitionen und E-mailaktionen für z. B. bessere Seenotrettung von Flüchtlingen!

Die Aktionen gehen weiter! Es wurde vor kurzen schon wieder sogar über hunderte Tote gemeldet!

Hier möchte ich nochmals zwei Aktionen für die Flüchtlinge zeigen, eine von Proasyl und eine von Amnesty International. Ich will es deswegen zeigen, weil Italien die Seehilfe (Etat von 9 Mio. EUR pro Monat) eingestellt hat (Ihre Italische Aktion ist am 31 Oktober abgelaufen!), weil EU nicht Ihnen weiter unterstützt, nur mit der eigene Oragnisation "Frontex" mit einem Etat von nur 2,8 Mio. EUR pro Monat!

Hier ein neuen Bericht mit mehr Informationen von Proasyl:

http://www.proasyl.de/de/news/detail/news/mehr_als_300_tote_vor_lampedusa/

weiterer Bericht:

http://www.proasyl.de/de/news/detail/news/europas_schande_triton_und_mare_nostrum_im_vergleich/

Hier möchte die E-mailaktion von Proasyl für die Seenotrettung zeigen, die an den Präsident von der EU Martin Schulz gerichtet ist:

https://www.proasyl.de/index.php?id=1916

Wichtig!: Wenn Ihr die Petition unterzeichnet habt, bekommt Ihr eine Bestätigungsmail von Proasyl wo Ihr mit den Link in der Mail bestätigen müsst, um eine persönliche Onlineunterschrift zu gewähren!

Und diese Onlinepetition von Amnesty International fordert die Regierung auf mehr für die Flüchtlinge zu machen (laut Schätzungen sind

23 000 Menschen durch Fluchtaktionen nach Europa gestorben!). Z. B. besseren Schutz und mehr Rechte. Hier ein Auszug von dem Petitionstext:

Daher fordern wir Sie und die EU-Regierungschefs dazu auf,

- die Seenotrettungsmaßnahmen im Mittelmeer durch die Beteiligung aller EU- Mitgliedsstaaten zu verstärken,

- mehr sichere und legale Zugangswege nach Europa zu schaffen, damit Flüchtlinge und Migranten nicht auf gefährliche Routen gezwungen werden,

- sicherzustellen, dass alle Schutzsuchenden an Europas Grenzen Zugang zu einem Asylverfahren erhalten,

- bei der Einwanderungskontrolle nicht mit Transitstaaten zu kooperieren, die Menschen bereits an der Ausreise nach Europa hindern und eine fragwürdige Menschenrechtsbilanz haben.

Hier der Link zu der Onlinepetition von Amnesty:

http://action.amnesty.de/l/ger/p/dia/action3/common/public/?action_KEY=9703&d=1

Bitte untersützt die Aktion, die offizielle Flüchtlingaufnahmestationen ist, die verhindern sollen, das die Flüchtlinge gefährliche Wege wie die Schiffsfahrt auswählen!

Patrick Steinhuber, 94496 Ortenburg