Besserwisser, Besserfühler, Besserdenker

Röttgers warnt vor Trump, Merkel warnte vor Pegida, alle warnen vor der AfD und "Populismus". Merkel meinte als "Literaturkritikerin" ihre völlig belanglose Meinung über Sarrazins Bestseller absenfen zu müssen, Gabriel heißt Bürger, die anderer Meinung sind, "Pack"; der "Staat" maßt sich an, Werturteile über traditionelle Familienformen abzurotzen (deren Förderung als "antiquiert" bezeichnet wird), die Kröte sondert ihr jakobinisches Gift bei Reden ab, in denen sie tatsächlich äußerte, dass nicht toleriert werde, wer in der Flüchtlingskrise "nicht helfen" wolle, der Herr Oberpastor meckert über "Lügenpresse-Skandierer"...........

Man kann diese Liste schier endlos fortsetzen.

Was ist denn, wenn Trump tatsächlich Präsident wird? Geht dann die Welt unter? Würde er sich wie Hillary Clinton auch artig beim CFR bedanken, weil er von ihm Anweisungen erhält, was zu tun sei? Oder ließe er sich etwa wie Merkel von Soros in Flüchtlingsfragen beraten? (Das ist in etwa so, wie wenn Feministinnen von Islamisten in Sachen Gleichberechtigung beraten werden)

Zwei Hofschranzen wie Merkel und Clinton gleichzeitig an der Macht? Gute Nacht.

Jakobinische Verdammnis statt aufgeklärter Diskurs, eingebrannte Reaktionsmuster anstelle klaren Denkens, pastoral-oberlehrerhafte Belehrung als Ersatz für Erläuterung und Diskussion. Geckenhaftes Aufplustern und Drohen statt Zuhören und Argumentieren.

Nie waren deutsche Politiker unfähiger, ungebildeter, korrupter, verkommener - und vor allem verblödeter und stilloser- als heute. Es ist ein Trauerspiel, das man als schlechte Komödie empfände, hätte es jemand lediglich 20 Jahre zuvor aufgeführt.