PecuniaOlet

Im Westen nichts Neues?

Menschen, die beim Amputieren eines ihrer Gliedmaßen Lustgewinn empfinden (Apotemnophilie) - andere, die mit dem überwältigenden, sie ständig betörenden Wunsch leben, ein Bein, einen Arm, das Gehör oder die Sehfähigkeit zu verlieren (Body Integrity Identity Disorder), Zeitgenossen, die sich an Snuff-Filmen ergötzen, in denen "Schauspieler" den realen Tod erleiden, Männer, die Kleinkinder und selbst Säuglinge missbrauchen unter einer Masse von Menschen, die täglich Antidepressiva benötigen, um arbeiten zu können und den Alltag zu bewältigen, unter einem Heer erschöpfter und ausgebrannter Gefreiter des sozialistischen Kapitalismus - Zornige junge Männer ohne natürliche Tötungshemmung, die treten, bis sich nichts mehr rührt. Seit Stunden genervt im Stau stehende Autofahrer, die sich mit dem Messer bedrohen. Überforderte Mütter, die ihre Neugeborenen töten, andere, die es weggeben, um weiterhin "Spaß" zu haben, Kinder mit ADHS oder angeblicher Hyperaktivität, die mit Drogen wie Ritalin ("Speed") "angepasst" werden, Familien mit Kleinkindern, denen Heizung und Strom abgestellt wird, Eltern und Rentner, die wegen "zivilen Ungehorsams" in Erzwingungshaft müssen, Krankenhäuser, die Patienten abweisen, weil es sich nicht mit "Shareholder-Value" vereinbaren lässt, andere, die sie aus gegenteiligem Grund mit unnötigen Operationen verstümmeln; unterbezahltes Pflege- und Klinikpersonal, das nicht auf den Patienten eingehen darf, weil für jeden Handgriff sekundengenaue Vorgaben bestehen, ältere Arbeitnehmer, die bei Arbeitslosigkeit ihre Altersvorsorge oder ihr Häuschen verpfänden müssen, während ihre Kinder die Renten und Pensionen anderer Leute zahlen........

Das Ganze nennt man westliche Zivilisation! Unsere Wildbeuter-Vorfahren würden uns auslachen ob unserer "Werte", unserer Krankheiten, unseres Kleinmuts und unserer Unterwürfigkeit!