Orban warnt vor der Islamisierung Europas

und zeigt gleichzeitig Respekt vor der islamischen "Philosophie", ohne die seiner Meinung nach längst ein Teil der Welt der Barbarei verfallen wäre.

Das ist der Respekt, den ich meine. Das sind konservative Werte, die Europa groß gemacht haben.

Ich habe den Eindruck, er ist der einzige aktive Politiker Europas, der weiß, wovon er spricht und seine Pflicht wahrnimmt. Kein Sozialromantiker, sondern der Realität und seinen Ungarn verpflichtet und dienend.

Das hat aber leider keine Zukunft. Der "revolutionäre Drive" ist stärker, der Selbstzerstörungs- und quasi freudsche Todestrieb innerhalb einer Zivilisation, deren Werte im Grunde schon verfallen sind. Was bereits im 18.Jahrhundert seinen Anfang nahm, wird jetzt nur von willigen Vollstreckern vollendet.

Die Deutschen sind nicht bewaffnet.

Es gibt keine Wehrpflicht mehr.

Die Bundeswehr ist unter Kommando der NATO.

Die Deutschen sind gewaltlos und liebenswürdig.

Die Deutschen lassen sich Demonstrationen verbieten (wie jetzt den "Tag der Patrioten" in Hamburg)

Sie werden sich auch willig abschlachten lassen. Der Job ist wichtiger.