PecuniaOlet

Wage es, Dich Deines Verstandes als Werkzeug zu bedienen - dann wirf es weg!

Ich schätze die Zahl der Zeitgenossen, die Ludwig Klages "Der Geist als Widersacher der Seele" vollständig gelesen haben, auf derzeit wohl weniger als 100.

Die Zahl derer aber, die glauben, darüber urteilen zu können, ohne es gelesen zu haben (wie mutmaßlich der Spiegel:"Abstruses Hauptwerk"), geht sicherlich in die Zehntausende.

Es ist im Gegensatz zu Schopenhauers "Welt als Wille und Vorstellung" sehr mühsam zu lesen, bzw. muss man es eher "durcharbeiten". Die Mühe lohnt sich aber, denn das Buch finden wohl nur jene "abstrus", die nicht bereit sind, die Welt aus einer ganz anderen als der gewohnten Perspektive zu betrachten und Selbstverständliches infrage zu stellen.

Nur wer bereit ist, seinen eigenen intellektuell festgefahrenen Standpunkt wenigstens gelegentlich zu verlassen, um das Dasein auch aus ganz anderen Blickwinkeln zu beleuchten, ist in der Lage, eine erhöhte und erweiterte Perspektive zu erfahren, von der aus sich manche Zeitaspekte einschließlich der gesamten Kulturgeschichte auch besser verstehen lassen. Wer etwas begreifen will, sollte es möglichst von allen Seiten betrachten. Dass das einstige Nachrichtenmagazin der Spiegel nur sein befangenes Eigenbild narzisstisch  widerzuspiegeln in der Lage ist, und anderes als "abstrus" bezeichnen mag, ist angesichts seiner beengten und beengenden Perspektive normal.

Hier sind die Hauptwerke sowohl von Klages als auch von Schopenhauer zum Download: (bei Klages allerdings mit teils störenden aber nicht sinnentstellenden "Tippfehlern")

http://www.thule-italia.net/letteraria/Libri/Tedes...

http://www.schopenhauer-web.org/textos/MVR.pdf