Ein Wort zum Thema "Souveränität" "Deutschlands"

These: Der Mensch in den einzelnen Staaten der deutschen Föderation ist sich nicht bewusst Teil eines "Volkes" im Sinne der Originalbedeutung zu sein. Es müssen zuerst die Original-Begriffe geklärt sein. Was ist denn tatsächlich ein "Volk", was ist eine "Nation", was ist ein "Staat", was ist "Souveränität", was ist "Subsidiarität", was ist "Heimat", warum ist die Hauptaufgabe des Staates das Leben des Menschen zu schützen, warum braucht der Mensch "Heimat" und nicht nur "Arbeit", was ist der Unterschied zwischen "Deutschland" und "Bayern", warum braucht er "Eigentum" und nicht nur "Besitz", wie stiehlt die Ideologie des "Sozialismus" das "Eigentum" und wie stiehlt die Ideologie des "Kapitalismus" gleichermaßen das Eigentum des Menschen? Gibt es irgendetwas "dazwischen", was das "Eigentum" und das "Leben" des Menschen schützt? Zusammenfassung: die wichtigen Begriffe in ihrer tatsächlichen Bedeutung sind dem Menschen heute nicht bewusst. So lange die Begriffe in ihrer tatsächlichen Bedeutung nicht geklärt sind, ist Souveränität unmöglich! Solange ein Staat "Besatzungskosten" zahlt ist der Staat nicht souverän.

Quelle: elansys