Und was mache ich in einer Anarchie mit den Arbeitslosen?

Es könnten eine Art von Kibbuzim ( auch weltweit) gegründet werden, in welchen neben der Möglichkeit zur Selbstversorgung und zur Herstellung/Verkauf von Gütern unterschiedliche Qualifikationen und Weiterbildungen angeboten werden. Die Lehrer und Ausbilder werden von der Gemeinschaft und dem Erlös der Produktion/Dienstleistung oder auch Spenden mitversorgt (weshalb sollte es beispielsweise - neben vielen anderen Möglichkeiten - statt riesiger, unpersönlicher Pflegeheime nicht auch etwa eine Art "Pflege-Kibbuz" geben, das von Angehörigen mitfinanziert wird, und in welchem Pflegekräfte ihre Ausbildung/Umschulung absolvieren können?)