Petition: Rückgabe des Bundesverdienstkreuzes von Alice Schwarzer

Rückgabe des Bundesverdienstkreuzes von Alice #Schwarzer

Bundesverdienstkreuz für Steuerhinterziehung?

Hintergrund:

Alice Schwarzer, Herausgeberin der Frauenzeitschrift "Emma" und streitbare Feministin, hat den Steuerbehörden gegenüber aufgedeckt, dass sie über viele Jahre eine erhebliche Summe in der Schweiz gebunkert und die dort angefallenen Zinsen nicht, wie vorgeschrieben, dem deutschen Fiskus zur Besteuerung angegeben hatte.

Schwarzer erstattete die Selbstanzeige dem Vernehmen nach im vergangenen Jahr, in dem es immer wieder Medienberichte über neue Steuer-CDs und Schwarzgeldkonten im Ausland gegeben hatte. Dadurch waren auch zahlreiche Anleger mit Konten in der Schweiz aufgeschreckt worden.

Am 2. Februar 2014 gestand Alice Schwarzer auf ihrer Website, dass sie 200.000 € Steuern nachgezahlt habe, da sie über Jahre hinweg Kapitalertragssteuern aus den Zinsen eines Kontos in der Schweiz hinterzogen hat.

2005 wurde Schwarzer das Bundesverdienstkreuz erster Klasse verliehen. Im Erlass über die Stiftung des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland heißt es:

"Er wird verliehen für Leistungen, die im Bereich der politischen, der wirtschaftlich-sozialen und der geistigen Arbeit dem Wiederaufbau des Vaterlandes dienten, und soll eine Auszeichnung all derer bedeuten, deren Wirken zum friedlichen Aufstieg der Bundesrepublik Deutschland beiträgt."

Frau Schwarzer hat unbestreitbar viel für die Gleichberechtigung von Frauen in unserer Gesellschaft getan und das soll auch nicht in Abrede gestellt werden. Sie hat jedoch durch ihre Steuerstraftaten, auch wenn sie verjährt sind, der Bundesrepublik geschadet. Aus diesem Grund und ihrer Vorbildfunktion ist sie nicht mehr geeignet, Trägerin des Bundesverdienstkreuzes erster Klasse zu sein.

Hier gehts zur Petition