Immobilien-Wertverlust durch Migrantenunterkünfte in Deutschland

Ausgehend von Meldungungen über Immobilienpreisentwicklungen im Umkreis von aktuellen oder neu zu schaffenden Wohnunterkünften kann man anhand dieser Tabelle den Gesamteffekt grob abschätzen.
Vereinfacht wird hier angenommen, dass im Umkreis von D=200m o.ä der Wert der Immobilien um z.B. I=20% sinkt. (Der Wertverlust ist entfernungsabhängig, aber für eine grobe Abschätzung kann man vereinfachende Annahmen machen)
Damit lässt sich der Wertverlust im Umkreis ein Unterkunft abschätzen.
Multipliziert man dies mit der Anzahl der Unterkünfte in DE (vermutlich 3000-10000) erhält man den Gesamtwertverlust.

Je nach Eingangsparametern ergibt sich für Deutschland ein Gesamt-Verlust in Höhe von einigen 10 Mrd. Euro bis zu einigen 1.000 Mrd Euro, der von den betroffenen Immobilienbesitzern getragen werden muss.

Google/Excel-Tabelle: https://docs.google.com/spreadsheets/d/1zc4O0205Sv0S4QWxNATEm2b56UgKQC5KDAwFqhxv9Ck

screenshot:

Mögliche Folge:

http://www.welt.de/vermischtes/article147451283/Feuerwehrmann-zuendet-Fluechtlingshaus-an-Festnahme.html

Feuerwehrmann zündet Flüchtlingshaus an - Festnahme
Er wollte keine Flüchtlinge in der Nachbarschaft - deshalb legte ein Mann in einem Haus für Flüchtlinge Feuer. Rechtsextrem sei der Mann nicht, meinen die Ermittler.
Nach dem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft im sauerländischen Altena sind zwei mutmaßliche Brandstifter festgenommen worden. Einer der Tatverdächtigen ist ein Feuerwehrmann. Die 23 und 25 Jahre alten Männer leben im selben Wohngebiet, berichtete die Polizei in Hagen am Freitag. Sie hätten in den Vernehmungen zugegeben, am vergangenen Samstag einen Anschlag auf das Wohnhaus verübt zu haben.

Der Feuerwehrmann legte auf dem Dachboden das Feuer mit Benzin, der 23-Jährige stand während der Tat Schmiere. Verletzt wurde bei dem Anschlag niemand. Als Motiv gab der 25-jährige Feuerwehrmann an, keine Flüchtlinge in seinem Umfeld haben zu wollen.

Kommentar zum Artikel:

Ja, die Zeiten werden härter und die Sitten rauer. Aber wer ein Haus besitzt und durch eine einzige Entscheidung der Politik nicht nur neue Nachbarn bekommt, die unter Umständen über Nacht zur Mehrheit in der Gegend werden, sondern auch noch faktisch mittellos wird, weil seine Immobilie plötzlich unverkäuflich und überhaupt nichts mehr wert ist, der kann aus Verzweiflung schon mal auf dumme Gedanken kommen. Wir werden das wohl noch viel öfter erleben, wenn sich politisch nicht bald etwas ändert, auch wenn natürlich jeder einzelne Fall eine Straftat ist und bestraft werden muss.