Glaubt es doch endlich!

Die Welt ist für die "Wächter" ganz einfach:

Der Kapitalismus, das Geld, Amerika und Israel sind die Guten.

Russland, der Islam und die Rechten sind die Bösen.

Die Botschaft des Nazareners:

Der Nazarener akzeptierte keine Knechtschaft. Weder seitens der Imperialisten noch der Schriftgelehrten, die sich mit dem Imperium arrangierten.

Er differenzierte so lange "nach unten", bis er beim einzelnen Menschen landete.

Frauen behandelte er als Gleichberechtigte Individuen. "Sünder" schloss er nicht aus. Er trank gerne Wein und liebte das Leben.

Der "Vater" kommt nicht zu sich im "Gesetz" oder in irgend einem "Ismus", sondern wird im einzelnen Menschen geboren.

Die größtmögliche Verwirklichung des einzelnen Menschen ist das "Himmelreich".

Dafür ließ er sich ans Kreuz nageln.

Menschen, die ihm nachfolgen sind seine Anhänger. Darunter können auch "Christen" sein.

Aus dem Tempel der Welt jedoch wurde eine Räuberhöhle gemacht und Dämonen angebetet.

"Unser Geldwesen wird, kurz gesagt, so behandelt, als wenn nicht das Geld da wäre umwillen der Produktion, der Wohlfahrt und der Menschen, sondern als wenn die Produktion, die Wohlfahrt und die Menschen nur ein Mittel im Dienste des Geldes wären. Das Geld wird also zum Zweck und Herrscher, ja zum Götzen Moloch erhoben, dem Menschenopfer, Menschenwohl in unübersehbarer großer Menge täglich dadurch gebracht werden, daß wir die Produktion als ein Verfahren betrachten, aus je 100 Thaler Wert mehr als je 100 Thaler zu machen und den Unternehmungen die Pflicht auflegen, nicht etwa möglichst viel, möglichst gute Sachen oder Dienste zu erzeugen, sondem vorausbestimmte feste Kapital- und Zinssummen abzuliefern. In unserm Geschäftsleben dreht sich alles um bestimmte Geldzahlungen und um die Möglichkeit, für Geld mehr Geld zu liefern, aus Geld mehr Geld zu machen, hingegen kommen Arbeit, Produktion, Wohlfahrt usw. nur soweit in Betracht, als sie dazu taugen, aus je 100 Thaler mehr als 100 Thalerzu machen."

Louis Rothschild  "Taschenbuch für Kaufleute, 1900