Heute habe ich gelesen,

dass ein Richter des Prozesses um Ernst Zündel sagte, es sei gar nicht von Bedeutung, ob der Holocaust stattgefunden habe oder nicht.

"[......] Zuletzt lehnte das Gericht alle Anträge mit der lapidaren - und für einige Antifaschisten im Publikum schockierenden - Begründung ab, dass es völlig unerheblich sei, ob der Holocaust stattgefunden habe oder nicht. Seine Leugnung stehe in Deutschland unter Strafe. Und nur das zähle vor Gericht. "Die Demokratie muss das aushalten können", dozierte ein Jurastudent später im Foyer des Gerichtsgebäudes." http://www.taz.de/1/archiv/?dig=2007/02/09/a0140

Das erinnert mich an so eine original Aufzeichnung, in welcher ein Nazi-Richter einen Angeklagten anherrschte: "Halten Sie Ihren Mund, mit Ihnen werden wir fertig!" - Die Meinungsfreiheit muss das aushalten können.

Das erinnert mich aber auch an Kafka. Wie mich das ganze heutige BRD-System mit seinen Politikern, Medien und Beamten überhaupt kafkaesk anmutet.