Reisebericht

Mit dem Kanu auf dem Beaver Creek

19 Tage waren wir auf dem Beaver Creek unterwegs, 600 Flusskilometer lagen vor uns, am Ende die Yukon Brücke - unser Ziel

Ankunft in Fairbanks und Vorbereitung

Am 3. Juli geht’s los. In aller Früh – 3.00 Uhr – stehen wir auf. Vati bringt uns nach Saalfeld zum Bahnhof. Von dort fahren wir nach Frankfurt/Main und checken gleich ein. Bei der Personen- und Handgepäckkontrolle müssen wir unsere Taschenmesser abgeben und so fehlen uns wichtige Utensilien für unsere Kanutour. Ich bin sauer, Roland nimmst locker im ersten Moment. Staatdessen überlege ich, ob dies ein schlechtes Vorzeichen für die Reise ist.
Gegen 13.30 Uhr landen wir in Fairbanks. Der lange Flug mit Zwischenlandung in Whitehorse wäre geschafft. Am Flughafen holt uns Peter Kamper ab. Mit ihm haben wir per E-mail unsere Tour abgemacht. Er wird uns die Kanus und die Ausrüstung zur Verfügung stellen.
Bei Peter quartieren wir uns in einer seiner Cabins ein. Mit uns kommen noch Bea und Stephan, welche die gleiche Tour machen wollen und Heiko, dessen Tour schon morgen los geht.
An diesem Nachmittag machen wir nicht viel, gucken uns das Kanu und die Ausrüstung an und lassen uns von Peter erklären, wie wir was am besten verpacken.

4. Juli

Heute geht’s zu „Fred Meyer“ dem Superstore, wo man alles kaufen kann. Wir kaufen Lebensmittel für drei Wochen, ein neues Taschenmesser, Blinker fürs Fischen, zwei Regenmäntel und noch diverse andere Kleinigkeiten. Mario, der Partner von Peter, berät uns. Roland kauft eine Angellizenz für zwei Wochen – Kostenpunkt 50 $. Vor und nach dem Lachsfrühstück bepacken wir die Kanus, sortieren unsere Klamotten, packen diese in die Rucksäcke und diese wieder in wasserdichte Säcke. So vergeht der Tag im Flug und wir sind hundemüde.

Bild Nr. 2031 - 193 mal gesehen