PecuniaOlet

Es ist manchmal zum K....

Ich poste hier `mal mit und `mal ohne Nick. Wenn ich in gemäßigter Stimmung oder guter Laune bin, meist mit Nick. Wenn ich eine Sauwut im Bauch hatte, habe ich danach auch schon mal alles Geschriebene wieder gelöscht. Warum? Weil ich dachte, das könnte jetzt entweder zu persönlich sein oder als "Volksverhetzung" betrachtet werden. Das, was ich in Wut schreibe, ist meiner Meinung nach jedoch häufig das Beste, Ehrlichste und Ausdrucksstärkste. Vielleicht sollte ich es als "Kunst" ausweisen und ähnlich Peter Handkes "Publikumsbeschimpfung" als "expressionistische Politiker- und Staatsbeschimpfung" deklarieren.

Es ist jedenfalls traurig, dass man sich um Inhalt und Ausdrucksweise in diesem Land Gedanken machen muss, obgleich man explizit persönliche Beleidigungen oder Obszönitäten von vorne herein ausschließt. Denn dies entspräche ohnehin nicht meinem Stil und läge auch nicht in meiner Absicht.

Zum "Wischiwaschi" Volksverhetzungsparagraphen gesellt sich nun ein ebensolcher "Wischiwaschi-Hassparagraph", der einem das Maul verbieten, bzw. die Rede "eier-" und temperamentslos gestalten soll.

Nicht einmal die "direkte Rede" eines Akif Pirincci, die eigentlich meinem persönlichen Duktus (bei manchen Themen) am ehesten entspräche, kann man heute unbedenklich ausführen, weil sich irgendein Wichtigtuer dadurch beleidigt fühlen könnte. Wenn ich nicht "Vorstand" einer Großfamilie wäre, die vom Staat bereits direkt und indirekt über alle Maßen ausgebeutet wurde, wäre mir das im Übrigen egal. Ich bin aber nun  mal nicht ausschließlich für mich selbst verantwortlich.

Deshalb kotzt mich diese erbärmliche Heuchelei zusehends mehr an. Ein Mensch, der nicht schreiben und reden kann, wie ihm der Schnabel gewachsen ist, immer vorsichtig sein und immer lavieren muss, ist staatlicherseits einer geistigen Zwangskastration ausgesetzt.

Nur die Medien dürfen ungestraft hetzen. Und lügen. Ach, was sag`ich:Politiker ja auch.