ACHTUNG: Bundesstaat Sachsen in Reorganisation! Macht mit! Bitte Verbreiten!

http://bundesstaat-sachsen.info/

Liebe Bewohnerinnen, liebe Bewohner des vereinten Wirtschaftsgebietes (Art. 133 GG),

Durch die Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkanntwerden(Heraklit von Ephesos 535 v. Chr.).

Mit diesem Zitat von Heraklit möchten wir Sie auf die Wahrheit einstimmen. Eine Wahrheit, die Ihnen schier unglaublich vorkommen mag, jedoch realer als Ihnen lieb ist.

Auf dieser Seite sind die wichtigsten Informationen für Sie zusammengetragen, damit Sie als Deutscher (bisher mit der Staatsangehörigkeit "deutsch") wieder in den Genuss einer echten Staatsangehörigkeit in einem Bundesstaat (verbunden mit dem Anspruch auf völkerrechtskonforme Behandlung) kommen können. Informieren Sie sich umfänglich, auch aus anderen Quellen.

Am 21. Januar 2016 ist der Bundesstaat Sachsen in Dresden durch eine völkerrechtskonforme Notwahl wieder aktiv geworden, also aus dem völkerrechtlichen bzw. politischen Koma erwacht als ein Gliedstaat des Zweiten Deutschen Reiches. Auch andere Bundesstaaten sind diesen Weg gegangen. Werden Sie bei uns wieder Deutscher mit der Staatsangehörigkeit in Sachsen.

Unser Auftrag

Print | Email

Bezogen auf seine Fürsorgepflicht und Rechtstaatlichkeit gegenüber der Bevölkerung, ist der Staat historisch betrachtet, in seiner Definition und seiner Geschichte durch fortwährend angestrebte Privatisierung und Globalisierung, von seiner völkerrechtlichen Bedeutung auf die Ebene von Firmenrecht - und damit verbundenen negativen Auswirkungen lobbyistischer Geschäftsinteressen - degradiert worden.

Ein privatisierter Staat erfüllt seine Fürsorgepflichten nicht, weil er in ein Geschäft mit Profitinteressen umgewandelt wurde, und dadurch dem Ziel des Gemeinwohls nicht entsprechen kann. Um die illegale Privatisierung der Staaten voran zu treiben, welche die Naturrechte der Menschen raubt, manipuliert und simuliert eine private Elite mittels gleichgeschalteten Medien die Struktur eines Staates. Dies erinnert an das Bild, der Dieb rennt aus dem Kaufhaus und ruft laut: "Haltet den Dieb!"

Woran ist denn nun am Besten zu erkennen, daß ein Staat in ein Geschäft umgewandelt wurde?

  • Vernachlässigung der Fürsorgepflicht des Staates gegenüber seinen Staatsangehörigen
  • Einschränkung von allgemeinen (Menschen-) Rechten
  • Erzielung von größtmöglichen Gewinnen (z.B. hohe Steuern)
  • Überbetonung von kommerziellen Interessen auf Kosten der Bürger und Steuerzahler
  • fehlende moralische Ausrichtung
  • offenkundiger Stillstand der Rechtspflege, welche oft in einen Rechtsbankrott mündet, also statt Rechtstaatlichkeit immer mehr Willkürakte
  • Die allgemeinen- und die universellen Gesetze werden mißachtet, und statt echten Werten wird Profit zur Weltreligion erhoben. An deren Spitze stehen die Prediger der Neuzeit, sich Banker und Politiker nennend, welche nun anstelle des Staates regieren.

    Ihre Kirchen sind die Bankfilialen und Börsen. Statt Gottes Wunder werden regelmäßig die Wunder von Bankenrenditen und Börsengewinnen offeriert, z.B. das Wunder, aus dem Nichts Geld zu erschaffen (fiat money und Giralgeldschöpfung). Aufgrund von Habgier, Machtgier oder sonstigem Kalkül entstehen durch "feindliche Firmenübernahmen" (Handels-) Kriege, mit größtmöglichen Gewinninteressen. Die Staatsführung, welche in Wirklichkeit eine Geschäftsführung ist, die unter Täuschung im internationalen Rechtsverkehr eine Staatssimulation betreibt, handelt erkennbar egoistisch, korrupt und menschenverachtend. Die Geschäftsführung ist selbst kein Vorbild für das, was sie vom Volk verlangt. Überall wuchert Bürokratie und es herrschen Einseitigkeit und Betrug im Denken und Handeln.

    Gegen die aufkommende innere und äußere Un-Sicherheit wird nichts unternommen, obwohl ausreichend Möglichkeiten dagegen existieren. Es herrscht Unterdrückung und das Volk wird übervorteilt, ausgenutzt und ausgebeutet. Die "kriegerischen" und ungesetzlichen Handlungen der Firma "STAAT" richten sich gegen andere Menschen nach innen oder außen (auch wenn sie nicht dem eigenen Volk angehören). Wirtschaft, Handel und Handwerk werden monopolisiert. Die Eigenversorgung wird zerstört, und der Lebensstandard der Menschen sinkt. Ressourcen eroberter Länder werden ohne Rücksicht auf Menschen, Natur und Umwelt ausgebeutet. Sind die Ressourcen erschöpft, ziehen diese Firmen wie Heuschreckenschwärme weiter und hinterlassen ein Bild von Chaos und Verwüstung. Eine zerstörte Natur sowie eine zerstörte Infrastruktur gewährleisten keine selbständige regionale Versorgung. Die finanziellen Mittel für eine Wiederherstellung derselben fehlen und zwingen die Menschen ihre Heimat zu verlassen, da ihnen ihre Überlebensgrundlage entzogen wurde. Alle Bevölkerungsschichten verarmen und Slums oder Ghettos in Ballungszentren entstehen, welche eine hohe Kriminalität nach sich ziehen. Die Zivilbevölkerung ist gezwungen, sich zu ihrem Schutz zunehmend selbst zu verteidigen. Immer mehr Skandalnachrichten werden veröffentlicht und durch bewußt manipulierte Informationsverbreitung durch die Massenmedien stumpfen die Menschen zunehmend ab. Dadurch entsteht moralische Instabilität und die Hemmschwelle häuslicher und öffentlicher Gewalt sinkt, weil dies durch die Medien als "normaler" Zustand suggeriert wird.

    Flucht in virtuelle Welten durch Computerspiele, "social communitys", Drogen und andere Suchtmittel sind weit verbreitete "Ersatzbefriedigungen". Die Menschen werden durch gezielte Werbung in den Massenmedien, raffinierter Technik und Überwachungselektronik mannigfaltigen Manipulationen in Form der "psychologischen Kriegsführung" ausgesetzt, um sie von der Manipulation der "Geschäftsführung" abzulenken.

    Äußerlichkeiten und der gesellschaftliche Status werden überbetont. Als neue Gesellschaftsnorm wird das persönliche Glück in materiellen Dingen propagiert.
    Freundschaften und Familien werden bewußt in Konkurrenz, Zerrüttung und Trennung manövriert. Nur so lassen sich die Menschen weiter manipulieren, erpressen und beherrschen, weil sie so keinen Rückhalt mehr in der Familie oder dem Freundeskreis verspüren. Statt Solidarität, Mitgefühl und Nächstenliebe vorzuleben, werden unter dem Deckmantel des progressiven Wettbewerbs Egoismus, Machtstreben und Täuschung belohnt und prämiert. Für Verrat an seinem Nächsten wird man befördert, während die ehrlichen Menschen, welche sich für ihre Mitmenschen einsetzen, denunziert, gemobbt und diskreditiert werden, weil sie nun nicht mehr die "Normgerechten" sind.
    Die Normen erstrecken sich um die ganze Welt, alles wird zur besseren Kontrolle vereinheitlicht und gleichgeschaltet. Individualität wird als Egoismus deklariert, Nationalstaatlichkeit als rechte Gesinnung propagiert, und die "Firmen-/Staatssimulationen" setzen ihre Machtinteressen mit Hilfe von lobbyistisch erkauften "Diktaturen", und deren "firmeneigenen" POLIZEI- oder Armeeorganisationen durch. Die POLIZEI und/oder die Armee dient und schützt somit nicht mehr die Zivilbevölkerung ihres Landes, sondern dient nur noch den privaten Macht- und Profitinteressen ihrer Auftraggeber, an deren Spitze sich die mächtigsten und einflußreichsten "Familien" befinden, welche sich weltweit in weitere Filialen kartellmäßig verzweigen.

    Diese Beschreibung dürfte Ihnen nur allzu bekannt vorkommen, denn fast alle Staaten dieser Erde sind mittlerweile in solche "Firmen" umgewandelt worden.

    Wenn ein Staat in eine Firma umgewandelt wurde, haben sich in der Geschichte die Auswirkungen solch unhaltbarer Situationen gezeigt, gefolgt von Bürgerkrieg, Elend, Tod und Zerstörung ganzer Nationen.

    Dabei ist ein Staat in seiner reinsten Urform ein natürliches Gebilde, welches in der Natur als ideale Grundlage einer Überlebensform vieler Tierarten vorkommt (z.B. Ameisenstaat, Bienenstaat, schwarmbildende Fische etc.). Den kleinsten existierenden Ausdruck eines Staates bildet die Familie, welche Sicherheit und Geborgenheit gibt.

    Da die Familie die Keimzelle und Wiege der Gesellschaft ist, kommt ihr eine besondere Bedeutung zu. In ihr wird das Urvertrauen in die Gesellschaft gebildet und in den ersten Jahren der Grundstein für die Wertevorstellung der späteren Generationen gelegt. Dort prägt das Umfeld den Menschen am stärksten. Indem die Kinder nachahmen, was ihre Eltern, Geschwister, Großeltern etc. ihnen vorleben, bekommen sie einen Bezug zu den in der Gesellschaft wichtigen Überlebensregeln. Deshalb ist es besonders wichtig für Kinder, daß sie die Chance erhalten, in einem liebevollen, harmonischen Umfeld aufzuwachsen und durch Förderung ihrer ihnen innereigensten Individualität zu souveränen, selbstbewußten Menschen heranreifen dürfen. Nur so können stabile und für die Gemeinschaft wichtige Werte wie Urvertrauen, Achtung, Respekt, Lebensfreude, Verständnis, Kommunikation, Zuverlässigkeit, Güte, Verantwortung, Rücksichtnahme, Freundschaft, Treue, Freiheitsliebe, Spaß, Mitgefühl, Solidarität, bedingungslose Liebe, streben nach Weisheit und höherer Erkenntnis, Zufriedenheit, Souveränität und anderer Werte ohne Normenzwang erfahren werden.

    Indigene Naturvölker, wie zum Beispiel die Indianer, hatten in ihren Gemeinschaften und Hierarchien bereits ein ganz natürliches Staatswesen, welches zwischen den Indianerstämmen (Staatsform der Naturvölker) in friedlicher und harmonischer Form existierte, welche untereinander kommunizierten und friedlich koexistierten. Traditionen und Werte anderer wurden respektiert und geachtet.

    Diese Werte werden auch durch das Staatswesen des Bundesstaats Sachsen vertreten und zum höchsten Wohle aller immer weiter entwickelt. Eine besondere Bedeutung erhält hierzu der Artikel 2 des Bundesstaats Sachsen. Dort heißt es: "Träger der Staatsgewalt ist die Gesamtheit des Volkes".

    Dieses ist der wahre Grund, warum der Bundesstaat Sachsen in der Rechtsfolge des Königreich Sachsen steht. Ein friedliches, fürsorgliches Staatswesen, in welchem nicht der Profit einzelner Führer, sondern die Rechte der Staatsangehörigen und deren Schutz im Vordergrund stehen, wie es im Bundesstaat Sachsen praktiziert werden soll, benötigt keinen Krieg und keine internationale Vormachtstellung. Echte Staaten verstehen sich als Wertegemeinschaften und verbünden sich, die Erde als ihr gemeinsames, kostbarstes Gut gemeinschaftlich zu pflegen und zu schützen.

    Woran erkennen wir nun einen solchen echten Staat? Was ist die Vision und der Grund der Reorganisation des Bundesstaats Sachsen? Die Antwort erhalten sie nun hier:

    Die zur Vertretung der Volksinteressen in freien Wahlen vom Volk gewählte Regierung des Bundesstaats Sachsen, folgt dem hohen moralischen Auftrag, für welchen sie vom Volk eingesetzt wurde. Die Regierung arbeitet dabei stets auf Augenhöhe mit dem Volk. Sie setzt dessen Willensbekundungen in staatlichem Auftrage um und beaufsichtigt und verfolgt die Umsetzung derselben.

    Der Staat fördert in allen Bereichen eine starke Kreativität und Innovationskraft, so daß sich Wissenschaft, Wirtschaft, Handel, Gewerbe, Handwerk, Spiritualität etc. frei entfalten können.

    Die bildenden und schaffenden Künste, wie Dichtkunst, Musik, Schauspiel, Akrobatik, Malerei u.a. verkörpern einen hohen sozialen Stellenwert ein, denn sie fördern gesellschaftliche Harmonie, das freie Entfalten persönlicher kreativer Anlagen und Begabungen sowie eine positive Kommunikation.
    Im Idealfall fühlen sich die Menschen mit ihrer Heimat, ihren Werten und Traditionen wieder verbunden und sie sind bereit, öffentliche Aufgaben zu übernehmen, in dem Wissen, daß die soziale Fürsorgepflicht durch Hinwendung zum Gemeinschaftswesen abgesichert werden kann.
    Durch soziale und karitative Hinwendung des Staates und seiner Institutionen zu den kleinsten und schwächsten Mitgliedern der Gesellschaft können diese wieder menschenwürdig leben.
    Der Staat sichert seinem Volk, allen Bevölkerungsgruppen und Minderheiten, wie auch jedem Einzelnen größtmögliche Freiheiten und Entfaltungsmöglichkeiten in Selbstverwaltung unter der geregelten Aufsicht des Staates.
    Der Staat stellt sicher, daß alle produktiven Prozesse nachhaltig, gesundheitsfördernd und bewußt im Einklang mit der Natur gestaltet werden. Dafür sorgt er mit entsprechenden Konzepten und Bildungssystemen, daß schon frühzeitig ein ganzheitlicher, bewußter Umgang gegenüber allem, was ist, eingeübt wird.
    Dazu gehört auch der besondere Schutz der Familien, die die kleinste Zelle eines Staats darstellen. Der Staat schützt sein Volk von innen wie auch von außen vor Manipulation, Gefahren, Verbrechen und vor Krieg.

    So kann ein respektvolles, friedliches und konstruktives Miteinander aller Völker weltweit verwirklicht werden. Frieden fängt also immer in uns selber an und nur was ich durch mich verwirkliche, kann ich auch nachhaltig verändern. Deshalb ist jeder, der mit uns diese Vision einer echten Staatlichkeit wieder Realität werden lassen möchte, herzlich eingeladen und aufgefordert, sich nun auch aktiv zu beteiligen.

    Denken Sie immer daran, daß Sie selber vielleicht der nächste Mensch sein könnten, der plötzlich dringend die Hilfe seiner Mitmenschen benötigt. Wer ist dann noch da, um Sie Ihnen geben zu können? Beteiligen Sie sich aktiv, um für sich und Ihre Familien eine Welt zu erschaffen, in der Sie die Freiheit und das Glück erleben können, daß Sie sich ehrlichen Herzens wünschen. Trauen Sie sich wieder auf Ihre Mitmenschen zuzugehen, kommunizieren Sie wieder miteinander und Sie werden erstaunliche positive Erfahrungen machen. Lassen Sie sich nicht mehr von unbekannten Dienstherren, Politikern und verdeckten Machthabern, die immer beide Seiten finanzieren, gegeneinander aufhetzen. Wirklicher Frieden fängt dann an, wenn Sie sich ab sofort Ihren Mitmenschen gegenüber so verhalten, wie Sie es erwarten, von denen selber behandelt zu werden! Wie entscheiden Sie sich also heute, wie Sie persönlich morgen leben wollen? Sie selber halten den Schlüssel für Ihre persönliche Zukunft und die Ihrer Familie in den Händen!

    Auf den nun folgenden Seiten erhalten Sie dazu einige Anregungen!

    http://bundesstaat-sachsen.info/