Viele "Migranten" sind bezahlte Söldner.

Die sogenannten Flüchtlinge (95% davon Männer im Alter von 18-35 Jahren), oder besser gesagt, die herbeigesehnten Ankömmlinge können in drei Kategorien eingeteilt werden. 

Die kleinste Gruppe sind tatsächlich Hilfe-bedürftige (1-2%), d.h. auch Hilfe-würdige Ankömmlinge, die als Kriegsflüchtlinge bezeichnet werden können. Sie bestehen aus Familien mit Kindern, z.B. aus Syrien (meistens Moslems).


Die größte Gruppe der Ankömmlinge setzt sich zusammen aus 95% Männer zwischen 25 und 45 Jahren alt. Die wurden mit teils märchenhaften Versprechungen aus moslemischen und afrikanischen Ländern gezielt hergelockt. Dabei wurden sogar ganze Gefängnisbelegschaften hergebracht.


Die dritte Gruppe besteht aus ausgebildeten Stadtkämpfern und bereits anderweitig eingesetztem Kämpfern des islamischen Terror-„Staates“ ISIS usw. (3-4%) Diese werden mit Söldnern der US-Privatarmee Blackwater und Legionären aus der französischen Fremdenlegion gemischt. Diese Gruppen sind neben ihrer militärischen Ausbildung auf die Umgebung, die Umgangssprache und Gewohnheiten der Zielregion ausgebildet. Sie lenken die die strategisch gut verteilten Invasoren in den Unterkünften. Sie sorgen dafür, das sich die Massen im richtigen Moment aufheizen, und lenken dann die Selbigen. 


Unruhen, die wir bisher nur von weit entfernten Ländern kannten, werden auf Deutschland zukommen. Die hauptsächlich von US- und Israel-Söldnern destabilisierte Ukraine und der Terrorkrieg gegen seine Bevölkerung sei warnendes Beispiel. 

siehe auch: