Die BRD als Franchise-Nehmer der USA

Wenn Deutschland souverän ist, dann maximal so souverän wie eine Filiale von Mac.Donalds. Vor allem nach TTIP. Schlecht bezahltes Multi-Kulti Personal, das schmierige Pommes a la McCain und Co. verscherbeln muss, während die Franchise-Nehmer und Vertragspartner fett Kohle machen. Die Vertragspartner sind von den "Geldgebern" korrumpierte Politiker und Unternehmer, die alles andere im Sinn haben als Wohl und Wehe des Personals.

Die ganzen "Lizenzdemokratien" der westlichen Welt entsprechen einem amerikanischen Geschäftsmodell, weshalb sie auch tatsächlich mehr Firma als Staat sind.