Commerzbank: Misstrauen beim eigenen Vorstand? -AK

Quelle: http://www.mmnews.de/index.php/boerse/13157-commerzbank-4

Normalerweise greifen Vorstände beherzt zu, wenn es um den Kauf eigener Aktien geht. Nur bei der Commerzbank scheint dies nicht der Fall zu sein. Auch bei der Deutschen Bank sind Führungsmitglieder eher vorsichtig beim Kauf eigener Aktien. Ein Alarmzeichen?

Commerzbank Vorstandschef Martin Blessing scheint nicht so sehr von der Zukunft seines eigenen Hauses überzeugt zu sein. Vor der letzten Kapitalerhöhung hielt er gerade mal 40000 Aktien - enspricht einem Wert von rund 40000 Euro (Vor der Kapitalzusammenlegung).

Das ist "Nichts" gemessen an dem, was andere DAX-Vorstände im Depot haben. Auch die Tatsache, dass Commerzbank-Chef Blessing die Bezugsrechte voll ausübte kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass sein Investment in die eigene Bank - gemessen an seinem Vermögen und seinem Einkommen, eher als homöopathisch anzusehen ist. Ein deutliches Misstrauensvotum zu den Zukunftsaussichten der Aktie? 

Nicht viel besser sieht es bei den anderen Vorstandsmitgliedern aus. Insgesamt hält der gesamte Vorstand vor der Kapitalzusammenlegung lediglich 70000 Aktien - das entspricht gerade mal 70000 Euro. 

Noch viel bedenklicher aber erscheint die Tatsache, dass ausgerechnet das Vorstandsmitglied Stefan Schmittmann überhaupt keine eigenen Papiere hält. Warum? Der Mann ist im Vorstand zuständig für das Risiko-Management. 

Bände spricht auch eine Adhoc-Mitteilung, aus der hervorgeht, dass Commerzbank Manager Ulrich Sieber Bezugsrechte erworben hat: Für Sage und Schreibe 2,73 Euro kaufte er 0,85 Bezugsrecht. - Mikroskopischer gehts kaum noch.

Insgesamt muss das Kaufverhalten der Commerzbank-Manager zur Vorsicht mahnen - denn diese sind echte Insider und wissen wohl am genauesten, was los ist.

Auch bei der Deutschen Bank scheint das Vertrauen der Vorstandsmitglieder nicht besonders ausgeprägt zu sein. Im Verhältnis zu anderen DAX-Konzernen halten die Chefs eher geringe Aktienpositionen. Viele hatten kurz vor Höhepunkt der Finanzkrise ihre Papiere sogar verkauft.

....

wird wohl gleich was passieren !!!
Insider wissen schon lange was los ist !