Wenn es zu viel wird an "Demokratie",

 ist schnellstmögliche Umbenennung angesagt.

Sie wird dann zum "Populismus", der die moralischen Niederträchtigkeiten der Mehrheit(!) bedient und /oder sich an die Unzufriedenen und Beladenen wendet wie Jesus Christus.

Demokratie ist eine hoch linksintellektuelle Angelegenheit, die nicht von störenden Mehrheiten und ihren widerlichen Instinkten beeinflusst werden darf.