Reisebericht

Ägypten - mit Erich von Däniken

Bei dieser Ägyptenreise handelte es sich um die längste, die Erich jemals mit Touristen nach Ägypten gemacht hat. Es war auch die einzige Ägyptenreise unter Leitung von Erich von Däniken, die eine mehrtägige Nilkreuzfahrt beinhaltete.

Reiseverlauf

1. Tag (5. Oktober 2003
Anreise nach Zürich, dort Check-Inn am Flughafen. Anschliessend gemütliches Beisammensein mit Erich von Däniken und einigen Reiseteilnehmern im Hotel "Welcome Inn"



2. Tag (6. Oktober 2003)
Flug nach Kairo:

9:45 Uhr Abflug von Zürich mit SWISS; 13:40 Uhr Landung in Kairo; Transfer ins Hotel Sheraton Heliopolis*****.
19:00 Uhr: offizielle Begrüssung durch Erich von Däniken, gemeinsames Nachtessen


3. Tag (7. Oktober 2003)
Transfer zum Inlandsflughafen und Flug nach Luxor. Transfer und Einschiffung auf die HS Mövenpick Radamis II. Am Nachmittag besichtigen wir die Tempelanlage von Karnak, welche die grösste Tempelanlage in Ägypten darstellt. Gegen Abend und fahren wir zum Luxortempel, diesen erreichen wir im späten Abendlicht und erleben so, wie die Statuen mit Scheinwerfern bei beginnender Dunkelheit angestrahlt werden..



4. Tag (8. Oktober 2003)
Um 9.30 Uhr bringt uns ein Bus nach El Moalla. Anschliessend Weiterfahrt mit dem Nilschiff bis ins 100 km entfernte Edfu, wo das Schiff zur Übernachtung anlegt.



5. Tag (9. Oktober 2003)
Am Morgen besuchen wir Edfu, die Kultstätte des Horus. Es ist der Tempel mit dem zweitgrössten Eingangspylon Ägyptens. Anschliessend bringt uns ein Bus nach Hierakonpolis (Kom el Ahmar). Die Ruinen gehen bis in die 1. Dynastie zurück. Am Nachmittag sehen wir vom Schiff aus die Steinbrüche von Gebel el Silsila. Anschliessend Weiterfahrt bis ins 110 km entfernte Assuan. Unterwegs besichtigen wir abends nach Einbruch der Dunkelheit noch die Tempelanlage von Kom Ombo.



6. Tag (10. Oktober 2003)
Heute steht die oberägyptische Metropole Assuan auf dem Programm. Am Vormittag erleben wir eine Felukenfahrt rund um die Insel Elephantine und besuchen ein nubisches Dorf. Auch den Nachmittag über bleiben wir in Assuan. Nach dem Mittagessen besuchen wir den unvollendeten Obelisken in den Steinbrüchen, die ptolemäische Tempelanlage von Philae, die der Göttin Isis geweiht ist sowie den Assuanstaudamm. Abends ist Gelegenheit zu einem Bazarbesuch. Nach dem Abendessen erleben wir einen "nubischen Abend" an Bord unseres Schiffes.




7. Tag (11. Oktober 2003)
Um 9.00 Uhr unternehmen wir einen kurzen Inlandsflug nach Abu Simbel am Assuan See. Abu Simbel wurde 1979 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Da wir mit dem Flugzeug erst dann den Tempel erreichen, wenn der Bus-Convoi mit den normalen Touristen bereits wieder auf der Rückreise nach Assuan ist, haben wir die Möglichkeit diesen einzigartigen Tempel ohne Tausende anderer Touristen besichtigen zu können. Um 14.00 Uhr sind wir wieder an Bord der Radamis II: und fahren wieder nilabwärts bis nach Esna.



8. Tag (12. Oktober 2003)
Morgens fährt die Radamis II. von Esna nach Luxor. Hier verbringen wir den Rest des Tages, was uns Gelegenheit gibt abends noch das überaus empfehlenswerte Museum von Luxor zu besichtigen.



9. Tag (13. Oktober 2003)
Am frühen Morgen hat die Radamis II. in Luxor abgelegt ist fünf Stunden bis nach Qena gefahren. Von hier aus fahren wir mit Sonderbussen Abydos, wo es mit die schönsten Tempelmalereien in Ägypten gibt. Dort sehen wir auch das Osireion, eine gewaltige Anlage mit riesigen perfekt bearbeiteten Monolithen. Anschliessend geht's gleich weiter nach Dendera, wo wir den Hathor-Tempel und die unterirdische "Kammer der Technik" sehen. Im Laufe des Nachmittags: Rückfahrt mit dem Schiff nach Luxor.



10. Tag (14. Oktober 2003)
Am Vormittag besichtigt der Grossteil unserer Gruppe das Tal der Könige. Da man seit April 2003 dort aber nicht mehr fotografieren darf und sowohl Thomas als auch ich schon im Tal der Könige gewesen sind, gelingt es mir unsere Reiseleiter zu einem Alternativprogramm zu überreden, an dem knapp 20 Mitreisende unserer Gruppe teilnehmen. Während die anderen im Tal der Könige schwitzen, fahren wir zum nur wenig besuchten Ramesseum. Hier befindet sich die (mittlerweile zerbrochene) grösste Ramsesstatue Ägyptens. Weiter geht's zum Hatschepsut-Tempel. Im Anschluss daran sehen wir den zweitgrössten Tempel Ägyptens: Medinet Habu. Ich verstehe nicht, wieso dieser in fast keinem Reiseführer erwähnt wird. Der Tempel enthält sehr viele gut erhaltene farbige Reliefs und ist überaus eindrücklich. Auf dem Weg zurück zum Schiff machen wir einen obligatorischen Fotostopp bei den Memnon-Kolossen. Nach dem Mittagessen fliegen wir mit einem Charterflugzeug nach Kairo. Dort beziehen wir unsere Zimmer im Juni 2002 eröffneten Luxushotel Mövenpick Cairo-Media City. Das Hotel liegt nur rund 15 Minuten von den Pyramiden entfernt.



11. Tag (15. Oktober 2003)
Um 9.00 Uhr brechen wir zum Pyramidenfeld von Gizeh auf. Nach dem obligatorischen Foto-Stopp am (mittlerweile völlig überlaufenen) Pyramid-View-Point besichtigen wir den eindrucksvollen Taltempel mit seinen gewaltigen Monolithen sowie die Sphinx. Danach geht's in die grosse Pyramide. Diese ist das einzige heute noch stehende der einstigen sieben Weltwunder der Antike. Unsere Reisegruppe hat eine Sondergenehmigung: in der Zeit zwischen 11 und 12 Uhr werden exklusiv für unsere Gruppe alle drei Räume in der grossen Pyramide geöffnet. Nach dem Mittagessen in einem guten lokalen Restaurant machen wir uns auf den Weg ins nahegelegene Ausgrabungsfeld von Abusir. Diese Ausgrabungsstätte ist für normale Touristen nicht geöffnet. Dank Spezialbewilligung können wir uns rund eine Stunde auf dem Trümmerfeld aufhalten und entdecken dort zahlreiche rätselhafte Kernbohrungen (siehe auch Unterpunkt "Mysteries" auf dieser Webseite).



12. Tag (16. Oktober 2003)
Gegen 9.00 Uhr Abfahrt nach Sakkara zur berühmten Stufenpyramide. Dort besichtigen wir dank einer Sondergenehmigung auch das für die Öffentlichkeit seit einigen Jahren geschlossene unterirdische Serapheum mit seinen riesigen 70 Tonnen schweren Sakrophagen. Damit sind wir die erste Reisegruppe, der das seit Jahren gestattet wird. Nach einem Mittagessen in einem lokalen Restaurant besichtigen wir das Pyramidenfeld von Dahschur mit der Roten Pyramide sowie der Knickpyramide.



13. Tag (17. Oktober 2003)
Am Vormittag besuchen wir die wuchtige Zitadelle mit der Mohammed Ali - Moschee und den quirligen Bazar. Nach dem Mittagessen steht das weltberühmte Ägyptische Museum auf dem Programm. Am Abend Abschiedsdinner im Hotel.



14. Tag (18. Oktober 2003)
Der Vormittag steht zur freien Verfügung, um 12.00 Uhr Transfer zum Hotel. Unser Flug geht um 15.10 Uhr, Ankunft in Zürich um 19.25 Uhr.

Bild Nr. 5991 - 669 mal gesehen

Bild Nr. 6000 - 326 mal gesehen

Bild Nr. 6010 - 383 mal gesehen

Bild Nr. 6012 - 367 mal gesehen

Bild Nr. 6011 - 346 mal gesehen

Bild Nr. 6009 - 352 mal gesehen

Bild Nr. 6008 - 340 mal gesehen

Bild Nr. 6007 - 339 mal gesehen

Bild Nr. 6006 - 344 mal gesehen

Bild Nr. 6005 - 328 mal gesehen

Bild Nr. 6004 - 328 mal gesehen

Bild Nr. 6003 - 345 mal gesehen

Bild Nr. 6002 - 357 mal gesehen

Bild Nr. 6001 - 329 mal gesehen

Bild Nr. 5999 - 346 mal gesehen

Bild Nr. 5998 - 341 mal gesehen

Bild Nr. 5997 - 372 mal gesehen

Bild Nr. 5996 - 417 mal gesehen

Bild Nr. 5995 - 388 mal gesehen

Bild Nr. 5994 - 382 mal gesehen

Bild Nr. 5993 - 390 mal gesehen

Bild Nr. 5992 - 513 mal gesehen