Und die gesamte "Arierschaft"

sowie jüdische, christliche und islamische Patriarchen, Politiker, Banker, "Dialektiker," Ideologen; Wissenschaftler .....(was bedeuten Worte?) sind alle aus demselben fauligen Holz geschnitzt.

Es mag vielleicht Unterschiede hinsichtlich des Grades an Fäulnis geben aber nicht bezüglich der Sache an sich.

Sie brachten der Mensch-heit  Sklaverei und Krieg und entfremdeten die Arbeit, rissen sie gewaltsam aus kosmischem Takt und Rhythmus.

Es sind alles dieselben - lediglich in anderer Verkleidung.

Wo soll es denn einen grundlegenden Unterschied zwischen "Ariern" und ihren heutigen geistigen Abkömmlingen, den Bankstern und geistigen Führern und Ideologen geben?

Wo einen zwischen Juden, Christen und Muslimen und ihren a-theistischen Pendants? Alles Brüder im Geiste. Sie unterscheiden sich lediglich hinsichtlich ihres Grades an Zivilisation und Temperament und der damit verbundenen Anwendung ihrer Mittel. Die einen arbeiten mit Geldsystem, "Denkpanzern", false flag, Infiltration, Revolution.... etc., die anderen neigen eher zu offener und direkter, sich bekennender Gewalt.

Die einen sehnen sich nach dem Mahdi, die anderen nach dem Messias und einer neuen Weltordnung, eines geschichtslosen Endzustandes, in welchem ihre Macht ein für allemal gesichert scheint. Viele, egal ob Evangelikale, Juden oder Muslime sehnen ein Armageddon als eine Art "Endgericht" herbei und die Atheisten (oder auch einige "Orthodoxe" und Freimaurer etc.)eben einen Zentralstaat ohne Bargeld und mit Einheitsreligion, Sprache und Bewusstsein.

Der Inhalt ist stets derselbe. Lediglich die Form unterscheidet sich.

Es geht nicht um Liebe und Frieden.

Es geht um Macht - und darum, andere für such arbeiten zu lassen.

Typisch "arisch" eben. (Die Unkritisierbaren haben das lediglich abgekupfert und ins Geistige sublimiert und perfektioniert)