Claudia Roth

ist eben längst etabliert - genauso wie Campino von den Toten Hosen und ebenso, wie es der von ihr "bemanagte" Rio Reiser wahrscheinlich heute wäre.

Sie haben ihre ehemaligen Ideale verraten,  leben aber zwischenzeitlich sehr gut von ihnen in ihrem Zwischenreich des Wolkenkuckucksheim abgehalfterter Rebellen, das so weit von der Realität des von ihnen verachteten Pöbels entfernt ist, wie es nur sein kann.

Ich kenne die Sorgen des "niederen" Pöbels, da ich mich mit meinen vielen Kindern automatisch dazu zähle und auch dazu gezählt werde.

Es ist dem primitiven Plebs schlichtweg zu hoch, wie man als einstiger Rebell einerseits ständig eine im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung rudimentär vorhandene "Rechte Gewalt" und "Hass" stakkatoartig und vorauseilend gehorsam verurteilen kann, während man bei "germanophoben" und eindeutig rassistischen "Zerstörungsparolen" sogenannter "Linksradikaler" weghört,  verlogenen Medien in den Arsch kriecht, Kriege und Gewalt in Syrien und der Ukraine rechtfertigt, einseitig die Russen beschuldigt, indirekt den IS unterstützt, das Maul hält bei an Unterernährung verstorbenen Hartz4 Nicht-Empfängern.....usw, usf.

Anders haben sich spießige Nazischleimer auch nicht verhalten. Man will halt  Pöstchen und Bequemlichkeit nicht mehr aufs Spiel setzen!