Leser-Kommentar: Alkohol im Strassenverkehr

"Wir setzen uns abends hin und qualmen uns die Birne mit Gras zu, soweit
ganz normal…

Dann kam uns die geniale Idee, doch noch ne Runde per Auto um den
Block zu fahren. Zur Tanke Bier holen und nach Mädels Ausschau halten.

Als wir einen Kreisverkehr erreichten und da ein, zwei Runden im Kreis
gefahren waren, kam uns die zündende Idee: “Hey, lass uns doch mal
rückwärts durch den Kreisverkehr fahren, das ist bestimmt lustig.”

Soweit, so gut… und weil es Gott nicht anders wollte, kam uns beim
Rückwärtsfahren natürlich ein Auto entgegen und fuhr uns in den
Kofferraum bzw. wir ihm gegen die Motorhaube. Wir sitzen also in der
Karre und kriegen die volle Bullenpanik nach dem Motto “Jetzt ist alles
aus…”.

Und auch als die Polizei eintrifft, können wir unser Pech immer noch
nicht fassen. Durch einen gegenseitigen Rote-Augen-Check nach dem Motto
“Ja, wir haben gerade 3g Maroc geraucht – sieht man uns das etwa an?”
haben wir uns bei der Wartezeit auch nicht gerade Mut gemacht. Wir
beobachten im Rückspiegel, wie 2 Bullen lange mit dem Fahrer des
hinteren Wagens reden. Dann kommt der Polizist nach vorne – wir kurz
vorm Durchdrehen. Wir kurbeln das Fenster runter, der Bulle glotzt uns
an und sagt: “Jungs, Ihr braucht Euch keine Sorgen machen, der Typ
hinter Euch hat fast 2 Promille und behauptet, Ihr wärt rückwärts durch
den Kreisverkehr gefahren.”

Immer wieder diese Alkoholiker…."

[ nachträglich editiert von PrinzAufLinse ]