Terrormanagement - Ein kompliziertes Geschäft

Christoph Hörstel, Journalist, Regierungsberater und Publizist, war 2006/7 Referent zum Thema "Landeskunde Afghanistan" am "Zentrum Innere Führung" (ZInFü) der Bundeswehr. In diesem Zusammenhang hat er den Begriff "Terrormanagement" geprägt, definiert und im Unterricht eingeführt, um in der Lage zu sein, den Soldaten das bizarre Geschehen am Hindukusch nahezubringen. Sämtliche Vortragsinhalte wurden vorher vom diensthabenden General persönlich überprüft und genehmigt.

Auf Basis dieser Erfahrung sagt er: Terrorangst ist kein Zufall - sie wird von Regierungen gezielt eingesetzt. In Zeiten von Krisen und politischer Unsicherheit, managen Geheimdienste, zusammen mit den Regierungen, die Vorbereitung und Durchführung von Anschlägen. Es gibt keinen "Kampf gegen den Terror" - der Terror wird gemanagt.