Talkshowglotzer

Gesine Schwan (SPD) lobt Hitlers Autobahnen!

Gesine Schwan (SPD) lobt Hitlers Autobahnen!

Bitte teilen, kopieren, weitersagen! Danke.


Stelle: Um Minute 55:00

Frauke Petry (AfD): "... hat die EU keine überzeugende Antwort gefunden, wie wir mit Einwanderern umgehen, und das gilt meiner Meinung nach insbesondere auch für Deutschland, wo wir keine klare Trennung zwischen Asylrecht und Einwanderungsrecht haben ..."

Gesine Schwan (SPD): "Also über Integration -- ich habe den Vorteil, erheblich älter zu sein als Sie --, über Integration wird in Deutschland seit mindestens 50 Jahren diskutiert, das ist kein neues Thema, und wir haben auch längst gefunden, wie man vernünftig und klug zu beiden Vorteilen integriert, und wir haben gefunden, wie man's falsch macht."

Frauke Petry (AfD): "Da gibt's keine Probleme damit in Deutschland, Frau Schwan, implizieren Sie das ...?"

Gesine Schwan (SPD): "Ich habe einen Satz, den Sie gesagt haben: wir müssten endlich mal darüber diskutieren - beantwortet mit dem Satz, dass wird das seit über 45 Jahren tun, oder 50..."


Stelle: Um Minute 1:12

Gesine Schwan (SPD): "Mir ist wirklich ein anderes Problem wichtiger. Denn das haben wir doch in der Geschichte nun im 20. Jahrhundert genug erlebt, dass Probleme materieller und sozialpsychologischer Art wie wir sie in Deutschland in der Weimarer Republik erlebt haben, dass die sozusagen umlenken in Angebote, die gar nicht die Probleme lösen. Natürlich hat Hitler mit den Autobahnen die Angebote - hat es Lösungen gegeben, aber wir haben zugleich gesehen, was danach kommt."


SKANDAL! 

Hier ist Gesine Schwan eine typisch revisionistische rechtsradikale Meinung "rausgerutscht", die glaubt dass der Bau der Autobahnen tatsächlich soziale Probleme gelöst hätte - aber das war nur eine Propagandalüge der Nationalsozialisten!
http://www.netz-gegen-nazis.de/artikel/der-autobah...
(Anders übrigens als Eva Hermann: Die hat über Hitlers Autobahnen nur gesagt, dass wir heute noch drauf fahren, dass wir also etwas nicht einfach deshalb reflexhaft ablehnen können, nur weil es mehr oder weniger zufällig während der NS-Zeit entstand oder geschah.)

Quelle: Anne Will, Sendung 12.02.2014