Interview mit Bassam Tibi

Durch Zufall bin ich soeben auf dieses interessante Interview mit Bassam Tibi gestossen, welches die Baseler Zeitung schon am 07.07.16 veröffentlich hat. Tibi, in Damaskus geboren und heute ein bekannter Göttinger Sozialwissenschaftler und anerkannter Islamexperte, spricht hier Klartext und insbesondere die letzte Passage des Interviews läßt einmal mehr aufhorchen.

Zitat:

[Bazon] Wie ist es möglich, dass ein deutscher Islamexperte mit Ihrem Renommee, der dazu noch aus Syrien kommt, von deutschen Medien in Zeiten der Flüchtlingskrise nicht befragt wird?

[Tibi] Artikel 5 des Grundgesetzes garantiert Denk- und Redefreiheit. Die deutsche politische Kultur steht aber nicht in Einklang mit dem Grundgesetz. Es gibt kritische Meinungen, die in diesem Land nicht gefragt sind. Für die gibt es einen Maulkorb. Ich war der Islam- und Nahostexperte des deutschen Fernsehens, ich war 17 Jahre lang regelmässiger Gastautor der FAZ und habe für alle grösseren deutschen Zeitungen geschrieben. Dann bin ich aus allen Medien entfernt worden. Erst 2016 bin ich mit Hilfe von Alice Schwarzer und einer Journalistin der Welt in die Medien zurückgekehrt. Ich hätte hier viel zu sagen, aber meine Meinung will man nicht hören.

Aber auch der Rest des Interviews ist äußerst interessant, insb. weil Tibi einen schonungslosen und düsteren Blick in die Zukunft wirft, der jeden Politiker, Medienschaffenden und verblendeten Staatsbüttel zum Nachdenken anregen sollte.

http://bazonline.ch/ausland/europa/diese-maenner-denken-deutsche-frauen-sind-schlampen/story/22916308