Die Mitte wird "rechstradikal"

behauptet der Betriebsordnungsschutz des deutschen Arbeitslagers, offiziell "Verfassungsschutz" genannt.

Die Mitte wird sich eben zunehmend ihrer Machtlosigkeit und Macht bewusst. Machtlosigkeit deshalb, weil sie am politischen Entscheidungsprozess nicht beteiligt wird. Und Macht, weil ohne sie als Leistungsträger nicht geht.

Jegliche Art von Widerstand ist dann eben nolens volens "rechts", weil es zum einen "links" nicht mehr gibt und zum anderen das Nationale einen gewissen Schutz bietet. 

Der Hass, der dann bedauerlicherweise von manchen Seiten bisweilen zum Vorschein kommt, ist lediglich ein Spiegelbild der Politik für Bonzen statt für Bürger.

Die gesamte sogenannte Politik ist eine gegen die Bürger. Das fängt bereits mit der Ressentiments erzeugenden Ungleichbehandlung von Bürgern und Immigranten hinsichtlich Sozialleistungen und des Strafrechtes an und endet mit pastoralen und moralinsauren, geradezu ekelerregenden Belehrungen und Ermahnungen im Glashaus sitzender Menschenderivate.

Demokratie muss Akratie sein!  Wenn das Volk spricht, hat der Politiker das Maul zu halten.