Imam Idriz engagiert sich nicht - wie seine Unters...

Idriz ist eine Gefahr für unseren säkularen demokratischen Staat.
Imam Idriz engagiert sich nicht - wie seine Unterstützer immer behaupten - für demokratische Grundwerte, Freiheit, Toleranz und Gleichberechtigung, sondern ausschließlich für den Vormarsch des Islams. Idriz ist ein entschiedener Verfechter der Scharia und macht sich auch für Fatwa-Räte stark. Die Existenz von Fatwa-Räten führt immer zu der Entstehung von Schariagerichten, die deren Rechtsgutachten umsetzen und dafür sorgen, dass in den muslimischen Parallelgesellschaften unsere demokratisch beschlossenen Gesetze jede Bedeutung verlieren und das islamische Recht ihren Platz einnimmt. Imam Idriz plädiert immerhin dafür, die Scharia in einigen Punkten - wie zum Beispiel der Steinigung von Ehebrecherinnen - zu reformieren. Das ändert aber nichts daran, dass es sich bei der Scharia um Vorschriften Allahs handelt, die islamische Theologen ihrer religiösen Überlieferung entnommen haben. In einem säkularen Staat hingegen gilt ausschließlich von Menschen gemachtes Recht und kein angeblich von irgend einem Gott gemachtes Recht. Und in einer Demokratie werden sämtliche Gesetze auf demokratische Weise festgelegt und nicht von Religionsgelehrten aus ihren heiligen Schriften abgeleitet. Auch dann, wenn wir die Scharia nur in einer von Idriz abgemilderten Form einführen würden, würden wir dadurch unseren säkularen demokratischen Staat verlieren.

Aus Dialog wird Dialüg
Herzlichen Glückwunsch an die Stuttgarter Nachrichten. Vielleicht schaffen die DuMont Medien im Rheinland auch mal den Sprung über Ihren Schatten und gehen die Recherche bezüglich der im Koran gebotenen (Lüge gegenüber den Ungläubigen = Taqqia) aus diesem Aspekt nach und informieren ihre Leser entsprechend. Wir haben vor über 30 Jahren in der Schule noch gelernt, dass alle die welche Juden töten wollen als Nahzies zu bezeichnen sind. Wenn die Aufrufe im Koran stimmen, sind alle welche sich darauf beziehen ebenfalls keine Demokraten. Wenn Herr Idriz einen Imam der Waffen-SS als seinen geistigen Mentor bezeichnet, lässt das tief blicken. Für alle, die mehr wissen wollen empfiehlt sich: Gugglen Sie mal "Mufti und Führer" Die Informationen sind allen frei zugänglich. Guten Tag und Grüß Gott nach Stuttgart. Pulheimer

Dialog? Dialog auf Augenhöhe, also unter "gleichen", setzt zumindest ein Subset an gleichen Ansichten und Einsichten voraus. Das ist mit dem Islam generell nicht möglich.
Es mangelt an Gemeinsamkeiten und der Bereitschaft den/die anderen Gläubigen/Ungläubigen gleichberechtigt neben sich leben zu lassen. Und zwar seitens des Islams! Der Islam kennt keine friedliche Koexistenz, keine Mitbestimmung, keine Demokratie, akzeptiert keinen anderen "Glauben" als seine eigene Ideologie. Er akzeptiert nur Unterwerfung oder tot! So sind nun einmal (die nach Ansicht der Muslime...) unveränderlichen Glaubensgrundlagen des Islam definiert in Koran, Sunah und Hadithen. Nach eigenen Definitionen der Muslime wie geschrieben und vielfach von Ihnen beteuert, unveränderlich. Und das seit mehr als 1.400 Jahren... Dialog-Veranstaltungen, wie die in Nürtingen oder die Islam-Konferenz, können vom Anspruch her von den Muslimen nur als Unterwerfungsverhandlungen geführt werden. Überall da wo die Muslime in Europa in Gebieten, Städten, Stadtteilen eine kritische Anzahl überschritten hat passiert dasselbe: es wird Schariarecht eingefordert und Islamisches Verhalten auch der nicht-Muslime eingefordert und durchgesetzt! Dänemark, Grossbritanien, frankreich usw. sind beste Beispiele dafür. Auch hier in Deutschland wird bereits bei bestimmten Gerichtsverhandlungen Rücksicht auf islamisches Recht genommen! Auch stellen Politiker (nicht nur Wifelspütz sondern querbeet...) bereits anheim bestimmte Bereiche des Rechts den Muslimen zu überlassen! Wo sind wir hier? Haben den alle Deutschen ein Brett vor dem Kopf das Sie nicht merken was da läuft?

Friedliche Koexistenz ???
Zu den ideologischen Vorbildern von Bajrambejamin (so lautet sein Vorname!) Idriz zählt auch der verstorbene bosnische Präsident Alija Izetbegovic. Izetbegovic wurde in der islamischen Welt bekannt durch sein Werk mit dem Titel "Islamische Demklaration" (Sarajevo 1990). In diesem Buch erteilte er den „Modernisten“ in der islamischen Welt eine eben so klare Absage, wie der „westlichen Zivilisation“. Die Kernforderung der Deklaration war die „Islamisierung der säkularisierten Muslime“ nach dem Vorbild Pakistans. Weiter forderte die Deklaration einen panislamischen Staat, in dem die Muslime zu einer Gemeinschaft verschmelzen sollten, in der der Islam die Ideologie und der Panislamismus die Politik wäre. Auch heißt es: „Unser Ziel: die Islamisierung der Muslime. Unsere Devise: Glauben und kämpfen (Seite 5) Izetbegovic hielt eine „friedliche Koexistenz“ zwischen Muslimen und Nicht-Muslimen für nicht möglich: Die erste und vorrangigste von diesen Erkenntnissen ist sicherlich diejenige von der Unvereinbarkeit des Islams mit nicht-islamischen Systemen. Es kann keinen Frieden oder Koexistenz zwischen dem “islamischen Glauben” und den nicht-islamischen Gesellschaften und politischen Institutionen geben. (…) Der Islam schließt klar das Recht und die Möglichkeit von Aktivitäten einer fremden Ideologie auf seinem eigenen Gebiet aus. Deswegen stehen irgendwelche laizistische Prinzipien außer Frage, der Staat also sollte ein Ausdruck der Religion sein und er sollte deren moralische Konzepte unterstützen. (Seite 25)

QUO VADIS DEUTSCHLAND !
Der sogenannte Herr Idriz ist nur ein kleiner , gehorsamer Frontsoldat . Die Hintermänner die die Zügel in der Hand halten , wie seine Geldgeber sollten sehr schnell ins Licht der Öffentlichkeit gezehrt werden . Der Islam ist auf diesem Planeten angetreten , um die Weltherrschaft in seinem Sinne zu errichten !!!! Nachzulesen im Internet , der Prophet des Islam , erstellt von Professor Egon Flaig . Auf fünf Seiten erfährt man hier alles Wissenswertes über die wahren Wege und Ziele des Islams , was solche falsche Schlangen wie Herr Idriz in Lüge gekleidet , stets als Propaganda Anti - Islamischer Seiten abtun . Es wird endlich Zeit das gewisse Konservative Seiten der Politik sich hier in den Vordergrund stellen und auf die Ausweisung solcher negativer Islamischer Typen dringen . Das Deutsche Volk und andere Nationen in Europa haben die Schnauze voll , mit den ganzen Problemen die der Islam mit sich bringt . Das weiß ich aus vielen Diskussionen mit Deutsch sprechenden Touristen , wie aus Österreich , Schweiz und dem östlichen Frankreich .